Verträge bestimmen unser Leben. Arbeitsvertrag, Mietvertrag, Kaufvertrag – wir haben ständig mit ihnen zu tun. Wie man solche Verträge sinnvoll gestaltet, dafür haben der Brite Oliver Hart und der Finne Bengt Holmström theoretische Modelle entwickelt. Für ihren Beitrag zur Vertragstheorie haben sie jetzt den Wirtschaftsnobelpreis erhalten.

Bereits seit den 1970ern beschäftigen sich die Wirtschaftswissenschaftler mit Verträgen. Ihre Arbeit könnte Verträge hinsichtlich leistungsorientierten Bezahlung von Managern, der Selbstbeteiligung bei Versicherungen oder bei der Privatisierung öffentlicher Leistungen verbessern. Mehr dazu auf Zeit online.

Titelbild: © Jr Casas