Ferne Galaxien? Das war einmal. Denn der Krieg findet mitten unter uns statt. Genauer: In den Weiten des Internets. Und dort lauern Gefahren! Hacker versuchen durch Viren, Trojaner und Malware an ungesicherte Daten zu kommen. Der Schaden durch Cyberkriminalität? Enorm! Allein in Deutschland beläuft er sich laut einer Studie von accenture security im Jahr 2017 auf rund 11,15 Millionen US-Dollar. 42 Prozent mehr als im Vorjahr. Tendenz: Steigend!

Absicherung? Nein, danke!

Es ist paradox. Obwohl laut einer Studie des Digitalverbandes Bitkom bereits jeder zweite Deutsche Opfer von Cyberkriminalität wurde, weigern sich viele entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Auch die hohe Schadensrate ändert daran nichts. Denn 52 Prozent der Deutschen verzichten bewusst auf eine Cyber-Police.

Besonders betroffen: Gewerbetreibende

Vor allem Unternehmen speichern vertrauliche Datenmengen. Meist im großen Stil. Damit sind sie besonders gute Opfer – zumindest aus Sicht der Hacker. Denn nicht nur Bankverbindungen, sondern auch Kundendaten lassen sich auf dem Daten-Schwarzmarkt des Darknets leicht zu Geld machen. Deshalb sollten sich Unternehmer unbedingt schützen. Auch um finanzielle Schäden zu vermeiden.

Cyberkriminalität: Mich trifft es nicht

Trotz des besonders hohen Risikos betreiben laut einer aktuellen Studie der AXA in Kooperation mit der Fachhochschule Dortmund nur weniger als die Hälfte der befragten Unternehmen gezieltes Risikomanagement. Alarmierend: Fast jeder dritte Geschäftsführer hat sich nur wenig mit Cyberrisiken beschäftigt, obwohl die Gefährdung hoch ist.

“Das deckt sich auch mit unseren Erfahrungen”, meint Dirk Kalinowski, Experte für Cybersicherheit von AXA. “In Gesprächen erleben wir regelmäßig, dass Kunden glauben, ihre Daten und Systeme seien gar nicht interessant genug für einen Cyber-Angriff.”

Ein fataler Fehler. Denn im Grunde ist jedes Unternehmen, das im Internet unterwegs ist, verwundbar. Und es kann jeden treffen. Eine Absicherung, zumindest darin waren sich die befragten Unternehmer einig, wäre sinnvoll.

Umfrage der GDV zu Cyberkriminalität

Absicherung? Vielleicht doch!

Immer mehr Versicherer bieten spezielle Policen gegen Cyberkriminalität. Darunter beispielsweise die Cyber MultiRisk Versicherung der Bayerischen, die Cyber-Police der Gothaer, die Cyber-Versicherung des Spezialversicherers Hiscox sowie die Cyber-Police der Württembergischen. Mit verschiedenen Schwerpunkten versichern sie Datendiebstahl, Angriffe auf das EDV-System und Verletzungen des Datenschutz-, Vertraulichkeits- und Urheberrechts. Da jede Police jedoch individuelle Umstände berücksichtigen muss, lohnt es sich gerade bei Gewerbeversicherungen einen Versicherungsexperten einzuschalten.

Titelbild: ©Валерий Ярославлев/Fotolia

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here