Niedrigzins, Digitalisierung, Fusionen, Filialschließungen: Die traditionelle Bankenwelt ist im Umbruch. Das bleibt nicht ohne Wirkung auf die Situation der Mitarbeiter in den Instituten, erklärt Christian Schwalb, Geschäftsführer der BSC GmbH.

Dr. Rainer Demski: Herr Schwalb, wie hat sich die Welt der Banken verändert, und wie erleben Sie diese Umwälzungen in ihrem täglichen Geschäft?

Christian Schwalb: Das ist ein weites Feld. Es hat sich sehr viel verändert. Zahlreiche Variablen wirken heute auf die Bankenwelt ein. Insbesondere die Digitalisierung ist ein großes Thema. Fragen Sie sich selbst: Wann waren Sie zum letzten Mal in der Bankfiliale? Wie sieht heute der Dialog des Kunden mit der Bank aus? Viele Kunden kommen heute gar nicht mehr an den so genannten Point of Sale in einer Bankfiliale.

Zum anderen ist die Margensituation für die Häuser überaus herausfordernd. Und so versucht man immer stärker, Kosten zu reduzieren. Filialen werden geschlossen, man zieht sich immer weiter aus der Fläche zurück. Zugleich versucht man, diesen Verlust an Kundenkontakt mit neuen Beratungsmodellen aufzufangen. Insgesamt ist klar, dass diese Veränderungsprozesse noch lange nicht beendet sind.

 

 

Titelbild: ©mooshny/fotolia.com

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here