Das steht heute auf der Speisekarte: Susan Wojcicki verschärft ihre Kritik an Artikel 13, Céline Dion will Gleichberechtigung für Kinder und “Spike” Lee ist verstorben.

Artikel 13: Wusstet Ihr, dass pro Minute 400 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen werden? Die Plattform gilt als eine der beliebtesten der jüngeren Generation. Nun aber ist sie in Gefahr, glaubt die YouTube-Chefin Susan Wojcicki. Wenn Artikel 13 nämlich in seiner jetzigen Form durchkommt, könnten Inhalte für europäische User gesperrt werden. Ist das noch Regulierung oder schon Zensur?

Célinununu: Blau für Jungs, rosa für Mädchen – so kennt man die Farbcodierung frisch gebackener Eltern für ihre Neugeborenen. Davon hat Céline Dion nun genug und will Gleichberechtigung für alle. Im ersten Spot ihrer neuen Marke Célinununu (entstanden aus der kreativen Kreuzung zwischen Céline und Nununu) zeigt sie die neue Kindermode-Kollektion und landet dafür im Gefängnis. Zumindest fast. Was meint Ihr: Notwendigkeit oder nur Marketing-Spinnerei?

Marvel: Er hat in kaum einem Marvel-Film der letzten 20 Jahre gefehlt: Stan Lee, der Erfinder der Earths Mightiest Heroes und unzähliger weiterer Superhelden. Am Montag ging die traurige Nachricht seines Todes um die Welt. Und trotz aller Bekanntheit Lees gelang es einer neuseeländischen Zeitung, ihn mit Regisseur Spike Lee zu verwechseln.

Titelbild: © FomaA / Fotolia.com

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here