Mehr Lebenszeit als gedacht: Ganze sieben Jahre leben die Deutschen im Durchschnitt länger als sie selbst vermutet hätten. Zu diesem Ergebnis kam die Initiative der Deutschen Versicherer “Sieben Jahre länger”. Ziel der Kampagne ist es, mit Hilfe eines Kostenrechners das Bewusstsein für ein langes Leben zu schärfen und die Bereitschaft zur privaten Altersvorsorge zu stärken.

Verzichten: Leichter gesagt als getan

Über die alltäglichen Lebenshaltungskosten machen sich Verbraucher nur selten Gedanken. Dass ein angemessener Lebensstandard kostet, ist den meisten bewusst. Doch für Essen, Haushalt, Hobbys und Freizeit fließt das Geld nur so vom Konto. Welche Kosten sie bis zum Lebensende erwarten ist den meisten unklar.

Hinzu kommt, dass die wenigsten im Alter auf ihren erwirtschafteten Lebensstandard verzichten wollen. Das gelingt ihnen in der Regel auch nicht. Schnell sind die Annehmlichkeiten des Alltags zur Gewohnheit geworden. Dass es Deutschen schwerfällt zu verzichten, hat bereits das forsa Institut in einer aktuellen Studie untersucht. Auf welche Annehmlichkeiten können die Deutschen im Alter am wenigsten verzichten? Auf Bücher, Zeitungen und Zeitschriften: Acht von zehn Deutschen wollen darauf auf keinen Fall oder eher nicht verzichten, gefolgt von regelmäßigen Restaurantbesuchen und dem Auto auf Platz drei.

Was kostet ein längeres Leben?

Ist der Lebensstandard im Rentenalter überhaupt leistbar? Mit dem Kostenrechner der Initiative können finanzielle Aufwendungen für bis zu 35 Jahre ermittelt werden. Das Programm errechnet die Kosten für bis zu sechs Kategorien aus unterschiedlichen Lebensbereichen wie Freizeit & Kultur, Essen & Trinken oder Mobilität.

Lebenshaltungskostenrechner

Zum Kostenrechner geht es hier entlang.

Titelbild: ©charles taylor

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here