Um dem wachsenden Wettbewerbsdruck standhalten zu können, versuchen immer mehr Krankenkassen neue Kunden mit Rabatten und Angeboten zu ködern. Häufig stellt sich erst nach Vertragsabschluss heraus, dass sie in die Falle gelockt worden sind.

Zu diesem Ergebnis kam eine Untersuchung der Wettbewerbszentrale. Sie nahm rund 50 Verstoßmeldungen zu Werbemaßnahmen von Krankenkassen aus dem letzten Jahr unter die Lupe. Bereits in der ersten Hälfte dieses Jahres lagen etwa 40 Verstöße vor. Hintergründe seien laut Christine Köber, Mitglied der Geschäftsführung der Behörde, einerseits die Senkung des Beitragssatzes auf 14,6 Prozent, andererseits ein festgelegter individueller Zusatzbeitrag. Letzteren können Krankenkassen selbst festlegen. Genau um diesen tobe laut Köber ein “harter Kundenkampf”.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here