Was denken die Kunden zuerst, wenn der Begriff Altersvorsorge fällt? Mehr als jeder Vierte (26,9 Prozent) verbindet das Wort mit Angst, Bedenken und Unsicherheit. In der neuen “Studie zur Zukunft der Altersvorsorge” untersucht adesso insurance solutions in Kooperation mit den Versicherungsforen Leipzig das Bild der Altersvorsorge in zehn bis 15 Jahren.

endkundenumfrage-altersvorsorge-adesso-insurance-solutions
Ergebnisse der Endkundenbefragung © www.adesso-insure.de

Die Versicherungsbranche als Ansprechpartner

Dabei untersucht die Studie auch die Aufgaben, die in Zukunft auf Lebensversicherer und Pensionskassen zukommen. Und welchen Herausforderungen sich die Endkunden stellen müssen. Auf Grundlage von sozio-kulturellen, ökonomischen und technologischen Einflussfaktoren berechneten die Partner sechs mögliche Zukunftsprojektionen.

adesso insurance solutions zukunftsmodelle
Die sechs Zukunftsprojektionen © www.adesso-insure.de

Bei der ebenfalls im Rahmen der Studie durchgeführten Kundenbefragung stellte sich heraus, dass Kunden die Versicherungsbranche durchaus als den Ansprechpartner für das Thema Altersvorsorge sehen. Allerdings herrscht Skepsis. Zweifel und ein sinkendes Vertrauen gegenüber dem Staat erschweren die Kommunikation.

“Für uns war es wichtig, alle relevanten Einflussfaktoren zu eruieren und gemeinsam mit Branchenkennern zu reflektieren sowie zu diskutieren.” – Dr. Michael Höhnerbach, Geschäftsführer von adesso insurance solutions, in einer Pressemeldung

Die Ergebnisse

Nun stellt sich für Akteure innerhalb der Branche die Frage: Welche Handlungsempfehlungen sind aus der Studie abzuleiten? adesso insurance solutions und die Versicherungsforen Leipzig stellen hierbei die Wichtigkeit von Flexibilität heraus. Anhand sechs definierter Handlungsfelder führt die Studie auf, welche Veränderungen auf die Branche zukommen können.

  • Vertrieb und Kundenmanagement: Für dieses Feld schlägt die Studie eine stärkere Zielgruppendifferenzierung vor.
  • Kapitalanlagemanagement: Diversifikation aller Anlageklassen sei überlebenswichtig.
  • Leistungsmanagement: Soll in Zukunft auch aktive Beratung zum Renteneintritt beinhalten.
  • Bestandsverwaltung und -management: Muss auch zukünftig die Anforderungen von Alt- und Neubeständen erfüllen.
  • Produktmanagement und -entwicklung: Digitalisierung soll in der Kundenkommunikation und der Abwicklung von Bestandsprozessen eine wichtige Rolle spielen.
  • IT- und Datenmanagement: Sämtliche IT-Systeme innerhalb der Versicherungsbranche müssen eine Vernetzung des jeweiligen Versicherers mit seiner Unternehmensumwelt ermöglichen.

“In allen Handlungsfeldern zeigt sich, dass man, um am Markt überlebensfähig zu bleiben, das Thema Flexibilität bei allen neuen Maßnahmen und Optimierungen im Auge behalten sollte.” – Justus Lücke, Geschäftsführer der Versicherungsforen Leipzig und Autor der Studie, in der Pressemeldung

Die komplette Studie finden Interessenten auf der Homepage von adesso insurance solutions.

Titelbild: ©Sergey Nivens/ stock.adobe.com

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here