Jetzt ist es amtlich: Der 500-Euro-Schein wird aus dem Verkehr gezogen. Wie dies allerdings vonstattengehen soll, ist bis jetzt noch nicht geklärt. Sicher ist hingegen, dass der Schein bei der Europäischen Zentralbank jederzeit umgetauscht werden kann. Er bleibt auch als Zahlungsmittel erlaubt. Es werden lediglich keine neuen Scheine mehr gedruckt.

Derzeit sind etwa 600 Millionen dieser Banknoten noch im Umlauf. Dies entspricht einem Anteil von 28 Prozent des gesamten Euro-Bargeldes. Nach offiziellen Medienberichten soll mit der Abschaffung der kriminelle Geld-Transfer erschwert werden. Kritiker bezweifeln, ob sich mit dieser Vorgehensweise tatsächlich kriminelle Machenschaften eindämmen lassen. Vielmehr gehe es der Europäischen Zentralbank darum, das Horten von Bargeld für Banken unattraktiver zu machen und sie letztlich dazu zu zwingen negative Einlagezinsen zu zahlen.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here