Studie Bankenwechsel Girokonto YouGov

YouGov-Studie: Bänkchen, wechsle Dich. Kontowechsel im Trend

Gebühren für das Geld abheben. Höhere Kontoführungsgebühren als Direktbanken. Immer mehr Kunden wenden sich von traditionellen Filialbanken ab. Das Wechselkarrussell im Bankensektor nimmt weiter an Fahrt auf.

Shoppen statt Netzwerken: E-Commerce auf Facebook, Instagram & Co.

E-Commerce auf Social-Media-Plattformen: ein lukratives Geschäft. Millionen von Nutzern sind auf Kanälen wie Facebook, Instagram & Co. online. Damit sind sie eine beliebte Zielgruppe, die völlig neue Möglichkeiten im elektronischen Handel eröffnet.
96346130

“Ökonomischer Nationalismus”: China mauert!

Seit 2002 haben 1,6 Billionen Dollar das Land verlassen. Der wachsenden Kapitalflucht setzt China jetzt den Riegel vor. Die Volksrepublik ist in protektionistischer Höchstform: Ausländische Unternehmen werden benachteiligt, Autobauern werden Quoten auferlegt und Gewinne mal eben eingefroren.

Nein Danke. Wir kaufen nichts!

Am 26. November hat der Geldbeutel Pause. Der Kauf-Nix-Tag übt Kritik an der Konsumgesellschaft und weist auf das Thema Nachhaltigkeit hin. Seit 2000 ruft unter anderem das Attac-Netzwerk in Deutschland dazu auf, an diesem Tag nichts einzukaufen.
welttoilettentag Mobile Toiletten

Die Scheiße mit dem Geld

Auf dem Volksfest oder Weihnachtsmarkt fließen Bier und Glühwein. Was rein kommt, muss auch wieder raus. Mobile Toiletten sind die Lösung. Und aus dieser Geschäftsidee ist mittlerweile ein großer Markt geworden. Die Branche verdient an den Exkrementen von anderen.

Abgeblasen: Weg mit haltlosen Immobiliengeschäften

Ein neues Gesetz soll Immobilienblasen in Zukunft unmöglich machen. Mit Hilfe von Obergrenzen, die vor allem den Umgang mit Darlehen regulieren, soll der Markt stabilisiert werden. So soll nicht mehr mit Geld gehandelt werden, das nicht existiert. Was bedeutet diese Gesetzesänderung für Investments?

Abgefahren: BMW feiert erfolgreiches drittes Quartal

Der Autohersteller BMW hat im dritten Quartal einen enormen Gewinn verzeichnen können. Mit den Marken MINI und Rolls-Royce fuhr BMW ebenfalls positive Bilanzen ein. Und der Konzern ruht sich nicht aus. Mit einer elektronischen Zukunftsstrategie sollen diese Traumwerte weitergeführt werden.

Bezahlbarer Wohnraum in London? Unmöglich!

1.750 Euro für eine Zweizimmerwohnung? Um so viel zahlen zu wollwn, muss man schon nach England fahren. Denn in London schießen die Preise für Miet- und Kaufimmobilien in ungeahnte Höhen. Da sehen die Mieten in Großstädten wie München und Berlin wie Almosen aus.

Brave New World: Die Blockchain-Revolution

Der Economist widmete dem Thema mehrere Leitartikel. Über Google erhält man mehr als 8,5 Millionen Suchergebnisse. Was als Idee anfing, hat sich zum heißesten Trend in der Finanzwelt entwickelt. Das Potenzial ist groß und verspricht Neugestaltung der Branche. Utopien scheinen heute realisierbarer als je zuvor.

Bundesregierung hilft Start-ups und Investoren

Ein Start-up ohne Investoren ist ein riskantes Unterfangen. Und geleistete Investitionen in ein frisch gegründetes Unternehmen ebenfalls. Die Bundesregierung will nun indirekte Fördermittel bereitstellen. Geldgeber, die in Start-ups investieren, können Verluste steuerlich geltend machen. Und das kostet!

Pokémon-Police: Der Insurtech-Obergau?

Millionen Menschen auf Pokémon-Jagd: Weil das Augmented-Reality-Spiel wahrlich blind macht, schicken Insurtech-Unternehmen die ersten Unfall-Policen für Nutzer ins Rennen. Allen voran das Start-Up Knip. 35 Euro Jahresgebühr für Neukunden? Geschenkt! Aber kaum versichert! Warum lesen Sie hier.

KfW-Gründungsmonitor 2016: Qualität statt Quantität

Der Traum ein eigenes Unternehmen! Nein danke! Immer weniger Deutsche setzen den Traum von der eigenen Firma um. Der KfW-Gründermonitor zeigt: Die Zahl der Gründer ist 2016 so niedrig wie seit fünfzehn Jahren nicht mehr. Warum das trotzdem kein schlechtes Zeichen für die deutsche Wirtschaft ist.