Unwetter: Zehn Tipps für das Danach

Unwetter: Zehn Tipps für das Danach

Nach dem Unwetter ist die Gefahr noch lange nicht vorüber. Die Wahrscheinlichkeit durch einen Stromschlag oder einen herabfallenden Dachziegel verletzt zu werden, ist hoch. Eh alles versichert? Wie geht es nach dem Unwetter weiter?

Wo Geld, da Ärzte! Es lebe die Zwei-Klassen-Medizin

Vier Stunden Autofahrt bis zum nächsten Facharzt, weil auf dem Dorf die Praxen schließen? Und selbst in Deutschlands Großstädten gilt: Glück hat, wer in wohlhabenderen Bezirken lebt, denn Ärzte lassen sich dort nieder, wo Privatversicherte wohnen. Und die Mehrzahl der Kranken? Bleibt auf der Strecke.

Telematik und Co: Von Bitcoins und Blockchain

Das Prinzip der Blockchain ist auf viele Bereiche anwendbar. Wer zum Beispiel ein Auto kaufen möchte, müsste keinen Kredit mehr beantragen. Die Daten des Käufers liegen dezentral auf verschiedenen Rechnern. Ein Abgleich über Liquidität, Kontenbewegungen und bestehende Kredite würde nur Sekunden dauern.
ALS

Schwere Krankheiten: Zwischen Not, Hoffnung und Hilfe

ALS ist eine wahre Horrorkrankheit. Der Körper wird zunehmend gelähmt, während der Kopf klar bleibt bis zum Ende. Die meisten Patienten überleben kaum fünf Jahre. Doch es gibt auch Ausnahmen. Wer für sich und die Familie vorsorgen will, sollte sich über Dread Disease-Versicherungen informieren.

Markige Sprüche? Nein! Hallo Generation Anti-Konfrontation

Die heutige Jugend ist alles andere als rebellisch. Waren es früher bunte Haare und Null-Bock-auf-alles, sind es heute Angepasstheit und Nicht-auffallen-wollen. Es scheint, dass die Globalisierung mehr Raum für Ängste und Sorgen gibt. Draußen lauern Gefahren wie Krieg, Terroranschläge und Kriminalität.

Kfz goes Telematik: Teuer versichert oder günstig bewacht

Sind Sie mit Ihrer Kfz-Versicherung zufrieden? Sie wünschen sich niedrigere Beiträge? Die neuen Telematik-Tarife sollen den defensiven Fahrer mit satten Prämien belohnen. Das Angebot der Versicherungen wächst. Welche Daten werden dabei übertragen und wieviel kann bei den Beiträgen gespart werden?

Arbeitsplatz 4.0: “Future Business World 2025”

Sie haben die diesjährige CeBIT verschlafen? Sofern Sie ein mittelständisches Unternehmen leiten, sollten Sie sich diese Aussage zu Herzen nehmen: Die Digitalisierungsuhr tickt! Unternehmenskulturen stehen im Wandel und da sich Technologien so rasant verändern, benötigen Sie eine digitale Strategie.

Insurtechs: Dreimal wisch und weg ist das Geld?

Direct Insurer, Tied Agent, Peer-2-Peer. Dass die Digitalisierung längst auch in der Versicherungsbranche angekommen ist, stellt die Assekuranz vor neue Herausforderungen. Insurtech-Unternehmen wittern ihre Chance, doch einen Makler und Berater ersetzen sie bei Weitem nicht. Konkurrieren können sie trotzdem. Wie schaffen die das?!

forsa Studie belegt: Von Mensch zu Mensch statt digital

Angesichts des massiven Ausbaus der Online-Kanäle und der rapide voranschreitenden Digitalisierung der Versicherungsbranche in den vergangenen Jahren untersuchte das Meinungsforschungsinstitut forsa die Affinität und den Umgang deutscher Versicherter mit digitalen Medien. Mit überraschendem Ergebnis.

Smart Home: Flexibilität, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit

Das Licht anschalten noch ehe man das Haus betritt. Zu wissen, dass die Milch leer ist, noch bevor man in den Kühlschrank schaut. Smart Home, das intelligente Haus, liegt im Trend. Die englischsprachige Versicherungswirtschaft hat sein Potential erkannt. Deutschland hingegen hinkt noch hinterher.

Millionen Fehltage! Depression kein Tabuthema mehr

2014 stiegen psychische Leiden mit 1,9 Millionen Krankschreibungen auf Platz zwei der häufigsten Krankheiten. Arbeitgeber unterstützen umgreifende Therapieangebote und in dringenden Fällen werden Privattherapien über das Kostenerstattungsverfahren schneller refinanziert. Depressionen sind kein Tabuthema mehr.