Top Thema

CEO Image-Ranking: Überraschung an der Spitze?

Auch im zweiten Quartal konnte Deutsche Börse-CEO Theodor Weimer seine Spitzenposition im Image-Ranking halten. Der Datenspezialist Unicepta wertete über 18.000 Beiträge aus, die im ersten Halbjahr in den Medien erschienen sind. Während Kasper Rorsted (Adidas), der das Ranking zwei Jahre lang unangefochten angeführt hat, auf Platz drei abrutschte, beweist Weimer, der seit Anfang 2018 Chef der Deutschen Börse ist, dass ihm der Unternehmensumbau gelungen ist. Die weiteren Platzierungen hat Horizont ONLINE zusammengefasst.

Social Media

Facebook-Like-Button: Was genau hat der EuGH nun entschieden?

Zahlreiche Seitenbetreiber stehen noch immer vor einem Dilemma: Braucht man nun eine Einwilligung für die Verwendung des Like-Buttons oder nicht? Das Problem: Seiten, die den Button integriert haben, übertragen automatisch Daten wie die IP-Adresse des Besuchers sowie die Zeit des Aufrufs der Seite an Facebook. Der EuGH hat nun die jeweilige Verantwortung geklärt. Und dennoch stehen Seitenbetreiber laut t3n noch immer vor einem Dilemma.

Instagram wird endlich planbar!

„Good news, social media managers…!“ verkündete Social Media Experte Matt Navarra auf Twitter. Was er damit meint? Instagram wird endlich planbarer. Bislang mussten Beiträge entweder in Echtzeit gepostet oder über Fremdanbieter eingeplant werden. Wer die App des Facebook Creator Studios nutzt, kann ab sofort direkt darüber Beiträge für Instagram oder IGTV einplanen und veröffentlichen. Influencer konnten die Funktion bereits seit Anfang Juli testen. Jetzt folgt Onlinemarketing.de zufolge die Einführung für alle Nutzer.

Gründer

Dieses Startup schafft Nachhaltigkeit in der Hotel- und Gastro-Szene

Das EU-Verbot von Einwegplastik wie Trinkhalmen und Wattestäbchen kommt ihnen zugute. Tutaka, ein Startup aus Hamburg, bietet Hoteliers und Restaurantbesitzern nun umweltfreundliche Alternativen. Seit Start des Onlineshops im März seien schon knapp 30.000 Hotelslipper aus recycelten PET-Flaschen verkauft worden. Gründerszene zufolge listet Tutaka etwa 200 nachhaltige Produkte. Und wächst immer weiter.

Falsche Strategie? E-Scooter Sharing-Anbieter haben zu kämpfen

Ein Startup aus Paris fischt die Scooter reihenweise aus der Seine. In Städten wie Amsterdam hagelt es Beschwerden und Bußgelder wegen falsch abgestellter Roller. Und auch in Deutschland hat man nun mit der unbedachten Einführung zu kämpfen. So müssen die Betreiber nun nachjustieren, die operativen Kosten scheinen höher als gedacht. Ein Anbieter ist in München sogar teurer als die Carsharing-Autos von Volkswagen. Gründerszene weiß mehr.

Noch zum Mitnehmen

Virtuelle Influencerin für Marken-Neustart

„Brenn“ heißt sie. Die virtuelle Influencerin ist ein künstliches Plus-Size-Model, das die Berliner Agentur Buddybrand für die neue Kampagne der Daimler-Tochter Smart als Hauptdarstellerin gewählt hat. Schon ab 2020 will Smart seine Autos komplett mit Elektromotoren ausstatten. Wie die virtuelle Influencerin, die in den Rechnern der Agentur Diigitals entstanden ist, helfen soll, berichtet W&V.

Titelbild: ©peterschreiber.media/fotolia.com

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here