Das Interesse an Cyber-Versicherungen steigt zwar kontinuierlich, trotzdem ist noch kein flächendeckendes Bewusstsein für digitale Bedrohungen geschaffen worden, so Marsh-Geschäftsführer Oliver Dobner in einem Interview mit “Versicherungswirtschaft heute”. Den Ergebnissen der Cyber-Risiko-Befragung 2015 zufolge, haben zum Beispiel 92 Prozent der Firmen etwaige Gefährdungen durch Kunden beziehungsweise Zulieferer nicht einmal in die Betrachtung ihres eigenen Cyper-Risikos einbezogen.

Viele Unternehmen setzen sich noch unzureichend mit Internet-Risiken wie Hackerangriffen auseinander und geben die Verantwortung an IT-Abteilungen ab. Dabei handelt es sich genau wie bei greifbaren Risiken wie Erdbeben, Überschwemmung oder Feuer um ein betriebliches Risiko, das durchaus in Deckungskonzepten abgebildet werden sollte.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here