Die IT-Panne der Deutschen Bank in der vergangen Woche betraf nach eigenen Angaben etwa 2,9 Millionen Konten. Mehr als 13 Millionen Buchungen wurden laut eines Sprechers des Hauses falsch angezeigt.

Einzahlungen und Abbuchungen vom 1. Juni 2016 wurden einige Tage später auf den Auszügen doppelt angezeigt. Folglich war bei einigen Kunden ein höherer Kontostand abzulesen, während andere fälschlicherweise ins Minus rutschten. Für einen Großteil der Kunden blieb die irrtümliche Darstellung hinsichtlich des Zahlungsverkehrs allerdings folgenlos. Bei etwa zwei Prozent der Kunden sind Probleme am Geldautomaten und beim Bezahlen mit der EC-Karte aufgetreten. Bei etwaigen finanziellen Schäden dürfen diese Kunden auf die Kulanz ihrer Banken hoffen.

Um solche Fehler zukünftig zu vermeiden, verspricht die Deutsche Bank ihre technischen Prozesse zu verbessern.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here