Es geschehen noch Zeichen und Wunder. In Zeiten, in denen Fernbusse mit Billigfahrten und Free Wi-Fi nur so um sich werfen, wirbt die Deutsche Bahn lieber mit teuren Werbe-Kampagnen, wie “Deine Zeit gehört Dir”. Und insgeheim hat (te) sie damit gar nicht so Unrecht, denn der zweiten Klasse war es bislang vorbehalten, Zugang zum WLAN-Netzwerk zu bekommen. Das soll sich laut Vereinbarung vom deutschen Bund, Deutscher Bahn und der Bahnindustrie, zum Jahresende ändern.

Free Wi-Fi, aber…

Endlich auch in der zweiten Klasse im ICE in den Genuss von freiem WLAN zu kommen und die fast zweistündige Verspätung doch noch zum Arbeiten oder wenigstens zum Film anschauen nutzen können. Das wär es doch! Bereits Ende 2014 verkündete Bahn-Chef Rüdiger Grube in einem SZ-Interview, dass spätestens 2016 kostenloses Internet auch für Bahnfahrer in der zweiten Klasse zur Verfügung stehen soll. Das große ABER: Nun ließ der Bahn-Verkehrsvorstand Berthold Huber der Deutschen Presse-Agentur gegenüber verlauten, dass sich die Umsetzung bis 2017 hinauszögern könnte:

Ich bin überzeugt davon, dass wir in 2016 die Technik haben, und ich bin überzeugt davon, dass wir die Umrüstung in 2016 beginnen. Ob wir mit jedem Fahrzeug in 2016 durch sind, kann ich nicht versprechen.

…Konkurrenz und begrenztes Datenvolumen

Je länger die Bahn den Service hinauszögert, umso mehr müssen sie den Fernbusmarkt fürchten. Hier steht der kostenfreie WLAN-Zugang längst für jedermann zur Verfügung. Berthold Huber geht außerdem von einem weiteren Wachstum der Fernbuslinien aus. Und wer Internetzugang sagt, muss auch begrenztes Datenvolumen sagen. Denn mit diesem müssen die wartenden Bahnkunden außerdem rechnen.

Neuer Werbeslogan?

Man kann ja schließlich nicht alles haben…

Titelbild: fotolia/nito

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here