Die Spiele der diesjährigen Europameisterschaft sind nicht gegen mögliche Ausfälle durch Terroranschläge abgesichert, so UEFA-Geschäftsführer Martin Kallen in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin Capital. Insbesondere nach den jüngsten Attentaten in der französischen Hauptstadt seien Versicherungsprämien gegen Spielausfälle nicht zu bezahlen. Auch bei früheren EM-Turnieren habe die UEFA keine Versicherungen für Terroranschläge abgeschlossen.

Die Terrorgefahr stellt aufgrund der mangelnden Absicherung für die UEFA ein erhebliches finanzielles Risiko dar. Angaben zu möglichen Kosten, welche durch die Verlegung oder durch den Ausfall von Spielen aufgrund von Anschlägen entstehen könnten, machte Kallen nicht.

Titelbild: © slonme

 

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here