Top-Thema

Mehr Diversität bei Google: Einschränkungen für SEO-Meister

Ein neues Update – unabhängig vom kürzlich angekündigten Core-Update – soll für mehr Diversität in den Suchergebnissen von Google sorgen. Wie Google über einen Twitter-Account mitteilte, sollen bei der Suche nach einem Keyword zukünftig nicht mehr als zwei Ergebnisse von derselben Seite stammen. Onlinemarketing liefert die Details.

Social Media

Wie David gegen Goliath: Smartphone schlägt TV

US-amerikanische Verbraucher konsumieren in diesem Jahr erstmalig mehr über das Smartphone als über das Fernsehgerät. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von eMarketer. Auch sieht der Report eine weitere Steigerung des Smartphonegebrauchs voraus, allerdings nur bis 2020. Dann könnten Nutzer sich des Überkonsums deutlicher bewusst werden. SocialMediaToDay weiß mehr.

WhatsApp, der Erfolgsgarant?

Unternehmen, die ihre Kunden per WhatsApp ansprechen, haben eine hohe Erfolgschance. Der Grund dafür: Nutzer öffnen beinahe alle Nachrichten, die sie erhalten. Wie Horizont ONLINE berichtet, liegt das am Benachrichtigungssystem und der höheren Aufmerksamkeit, die die App im Vergleich zum E-Mail-Postfach bekommt.

Gründer

Die Elektro-Offensive

Volkswagen will bis 2025 etwa 36.000 neue Ladepunkte für Elektroautos einrichten. Insgesamt sind für dieses europaweite Projekt Investitionen in Höhe von 250 Millionen Euro geplant. 11.000 Ladepunkte will der Konzern selbst aufbauen. t3n fasst zusammen.

Kommt die Facebook-Coin schon im Juni?

Im letzten Jahr war nicht viel von Facebooks Krypto-Exkurs zu hören. Nun jedoch scheint es in die heiße Phase zu gehen. Offizielle Details gibt es noch nicht, doch TechCrunch berichtet, dass das “Soziale Netzwerk” am 18. Juni ein Whitepaper zum Projekt “Libra” veröffentlichen will. Dabei soll es sich um eine digitale Tokenwährung handeln, die ohne Transaktionskosten funktioniert.

Noch zum Mitnehmen

Einmal ohne alles – Huawei

Der chinesische Tech-Konzern Huawei sitzt nun schon seit einer Weile auf einer schwarzen Liste der Vereinigten Staaten (wir berichteten). Nach und nach treten nun die Konsequenzen zutage. So darf Huawei die Facebook-App ab sofort nicht mehr auf seinen Geräten vorinstallieren. Weil auch Instagram und WhatsApp unter Facebooks Dach wohnen, sind sie im Bann mit eingeschlossen. Wie mashable berichtet, sind User jedoch in der Lage, die Apps im Nachhinein herunterzuladen – noch.

Titelbild: © nightowl / pixabay.com

 

1 KOMMENTAR

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here