Im Online-Marketing sind sogenannte “Promoted Posts” von Facebook nichts Neues. Mit ein wenig Geld erhalten ausgewählte Inhalte mehr Reichweite – etwas, was im digitalen Zeitalter durch die Bank ein wünschenswerter Effekt ist. Doch was passiert, wenn Postings auf einmal nicht mehr beworben werden können?

Senator, we don’t run ads

Dabei begann es eigentlich harmlos. Die Frage, wieso plötzlich keine “Promoted Posts” mehr per Business-Manager geschaltet werden konnten, ging am Mittwochabend durch die Redaktion. Gleichzeitig erschien aber auch beim Veröffentlichen von unbeworbenen Inhalten eine Fehlermeldung. Schnell stand fest: Facebook hat ein Problem. Nur war nicht klar, was für eines. Kein Ding – immerhin verfügt das “Social Network” als einer der größten amerikanischen Konzerne doch sicher über ein kompetentes Krisenteam und einen unbestechlichen Support. Dachten wir zumindest, bis wir Kirstin kennenlernten.

Es gibt keine Probleme

Auf Anfrage teilte uns ein hilfsbereiter Bot mit, dass kein Grund zur Sorge bestünde. “Keine Angst”, sagte uns das auf den Namen Kirstin getaufte Tool. Denn das Problem trete nicht nur in München auf, sondern weltweit. Offenbar war es zwischen 17 und 18 Uhr vielen der laut Allfacebook aktuell 2,2 Milliarden Nutzern weltweit nicht möglich, Anzeigen oder Promoted Posts zu schalten. t3n berichtet von massiv auftretenden JSON-Fehlermeldungen, vorrangig aus den USA. Inwiefern das den durchschnittlichen Facebook-User beruhigen soll, verriet Kirstin uns nicht. Noch wichtiger aber dürfte Facebook die Beunruhigung einer anderen Personengruppe sein: Die der Investoren.

Der netteste Chatbot Deutschlands.

Millionengeschäft Facebook Promoted Posts

Um zu erklären, was denn die Investoren mit Sponsored Posts zu tun haben, muss ein schneller Blick auf Facebooks Geschäftsmodell her. Spätestens seit der letzten Anhörung, die “The Zucc” vor dem US-Senat über sich ergehen lassen musste, ist bekannt, wie die Plattform ihr Geld verdient: Nämlich mit den Einnahmen aus Werbung, Anzeigen und – Überraschung – Promoted Posts. Laut einer Pressemitteilung verdiente Facebook im letzten Quartal 2018 etwa 16,6 Milliarden US-Dollar durch Werbung. Für das ganze Jahr belaufen sich die Einnahmen durch Werbung auf rund 55 Milliarden Dollar.

Quelle: Statista

Rechnen wir das mal ein bisschen herunter. Laut Hootsuite befinden sich unter den 2,2 Milliarden Usern 80 Millionen Seiten, die zu kleinen bis mittelgroßen Unternehmen gehören. Sechs Millionen davon schalten aktiv Werbung. Fitsmallbusiness geht davon aus, dass das durchschnittliche Kleinunternehmen pro Monat zwischen 500 und 1.500 Euro für Werbung ausgibt. Am Tag kommt so ein Budget von 16 bis 50 Euro zusammen. Funktioniert die Plattform auch nur einen Tag lang nicht, so entfallen Zahlungen zwischen 99,6 und 300 Millionen Euro. Zum Vergleich: 2015 zwackte sich Facebook laut Brandwatch knapp 20 Prozent aller Werbeeinnahmen ab. Die Börse reagierte sofort.

Der Börsenkurs brach am Mittwochabend ein

Monopoly

Der Vorfall zeigt, wie leicht es in der globalisierten Welt ist, binnen weniger Minuten massive Verluste einzufahren. Aber nicht nur wegen des Einbruchs an der Börse kommt Facebook die Stellung als Internetgigant teuer zu stehen: Aktuell mischt sich auch das deutsche Bundeskartellamt ein und will das Sammeln von Daten von Facebooks Seite aus einschränken. Die Begründung: Facebook besäße in Deutschland eine marktbeherrschende Position und nutze dies aus.

Ihr wollt mehr darüber wissen, wie Ihr Eure Reichweite auf Facebook verbessern könnt? Hier verraten wir es. Und hier erfahrt Ihr, warum verschiedene soziale Netzwerke verschiedene Strategien brauchen, um ein Unternehmen erfolgreich zu machen.

Titelbild: © Facebook

1 KOMMENTAR

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here