Top-Thema

Finleap: Neue Konkurrenz für Check24?

Neue Stellenausschreibungen, Unterstützung vom chinesischen Super-Konzern Ping An und Kooperation mit McKinsey: Derzeit kursieren einige Gerüchte um Finleap und die vom Unternehmen angestrebten neuen Ventures. Vonseiten der Beteiligten herrscht jedoch eisernes Stillschweigen. Aktuell sieht es danach aus, als ob Finleap ein eigenes Vergleichsportal herausbringen könnte. Die Finanz-Szene hat die Details.

Social Media

Sicherheitslücke bei Instagram?

Detaillierte private Daten von Influencern und anderen Instagram-Nutzern waren über Stunden hinweg für alle Welt einsehbar. Zwischenzeitlich seien über 49 Millionen Datensätze veröffentlicht gewesen. Auslöser dafür war eine Sicherheitslücke in einer Datenbank, die auf einem von Amazon Web Services bereitgestellten Server lag und offenbar nicht durch ein Passwort gesichert war. TechCrunch hat den ganzen Bericht.

Noch ein neuer Facebook-Algorithmus

Das Netzwerk will dafür sorgen, dass User weniger Clickbait und Spam in ihrer Timeline vorfinden. Stattdessen strebt Facebook zunehmende Interaktionen mit guten Freunden an. Darum soll ein neuer Algorithmus analysieren, mit welchen Freunden der User am ehesten zu tun hat. Zum Beispiel kann das funktionieren, indem er etwa Fotos mit denselben Personen untersucht. Oder Check-Ins desselben Hotels zur gleichen Zeit. SocialMediaToday weiß mehr.

Gründer

Raisin: Go West

Rendite trotz Nullzinsphase: Das verspricht das FinTech Raisin seinen Kunden. Über die deutsche Plattform WeltSparen vermittelt das Startup Tages- und Festgeldanlagen. Nun will das Unternehmen in die Vereinigten Staaten expandieren. Weitere Informationen gibt es bei der Gründerszene.

Vogelschlag vor Software-Fail?

Seit zwei Unfällen, die hunderten Menschen das Leben kosten, stehen die Boeing 737 Max-Maschinen still. Allerdings glauben Offizielle der US-amerikanischen Luftfahrt nun nicht mehr an einen unmotivierten Softwarefehler – vielmehr sei Vogelschlag für die Fehler innerhalb der Maschine verantwortlich. Die Investigation hält jedoch nach wie vor noch an. Wie CNBC berichtet, ging der Aktienkurs von Boeing nach Bekanntwerden der neuen Vermutungen in den Steigflug über. Am Dienstagnachmittag steht die Aktie bei 320,55 Euro (plus 1,81 Prozent).

Noch zum Mitnehmen

Schreckmoment bei GMail

Offenbar hat eine nicht genannte Anzahl von GMail-Nutzern eine Warnmeldung erhalten, die besagte, dass sich jemand über ein unbekanntes Gerät in ihr Profil eingeloggt habe. Die genaue Anzahl der Betroffenen ist unklar, doch groß genug, dass die Google-Administration eingeschaltet wurde. Mittlerweile ist der Fehler behoben. Laut Mashable steht die Ursache allerdings nach wie vor nicht fest. Betroffenen wird geraten, ihr Passwort schnellstmöglich zu verändern.

Titelbild: © User 250432 / pixabay.com

 

1 KOMMENTAR

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here