Top-Thema

Finleap Vergleichsportal: 40 Millionen Euro gesucht!

Wir erinnern uns: Finleap könnte gemeinsam mit dem chinesischen Großkonzern Ping An ein Vergleichsportal für Finanzprodukte erstellen. Dieser Plan scheint nun akut zu werden. Der Gründerszene zufolge hat der Finleap-Chef vor, auf der Tech-Konferenz “Noah” offizielle Details zu enthüllen. Außerdem will das Unternehmen angeblich weitere 30 bis 40 Millionen Euro für das Venture einsammeln.

Social Media

Generation Z: Lösen sie die Millennials ab?

Sie charakterisieren sich kreativer als ihre Vorgängergenerationen, nutzen Apps, um sich auszudrücken und gelten als erste komplett digitale Generation. Wie tickt Generation Z und wie können Marken sie am besten ansprechen? Diesen Fragen ist Snapchat im “Into Z Future“-Report nachgegangen. SocialMediaToday berichtet.

Instagram auf dem Weg in die Privatsphäre

Zu viele Bots, zu viele Fake-Accounts, zu viel Spam: Mit derlei Problemen muss Instagram offenbar gerade zurechtkommen. Geht die Zeit des gläsernen Bürgers vorbei, wird es “normal”, sein Profil auf “privat” zu stellen? Basicthinking liefert Argumente.

Gründer

Die Facebook-Coin zieht Investoren an

Projekt Libra: So soll Facebooks hauseigene Kryptowährung heißen. Mittlerweile investieren Großkonzerne in das Projekt. Darunter Mastercard, Paypal und Uber. Insgesamt ist bereits eine Summe von jeweils zehn Millionen US-Dollar pro Investor geflossen. Laut t3n wollen die Investoren nun eine Verwaltungsorganisation gründen.

Huawei verschiebt “Mate X”

Schnell: Was ist Mate X? Dahinter verbirgt sich Huaweis eigenes Falt-Smartphone, das eigentlich etwa in der Jahresmitte erscheinen sollte. Nun aber verschiebt der Konzern den Marktstart auf September. Unter anderem will Huawei die Display-Qualität verbessern. Horizont ONLINE weiß mehr.

Noch zum Mitnehmen

ǝʇʇᴉq ‘ɹǝƃɹnq uǝuᴉƎ

Wie gut Werbemaßnahmen mit Pop-Kultur-Referenzen funktionieren, zeigt Burger King. Ein paar Wochen vor dem Start der neuen Staffel “Stranger Things” hat die Fastfood-Kette sich mit Cola und Netflix zusammengetan und als kulinarische Neuheit den “Upside Down”-Burger herausgebracht – in Anspielung auf die innerhalb der Serie existierende Paralleldimension “the Upside Down”. Was der “Upside Down”-Burger ist? Ein normaler Burger. Nur umgedreht.

Titelbild: © studiostoks / Fotolia.com

 

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here