Wenn der 13. Tag im Monat auf einen Freitag fällt, na dann ist Vorsicht geboten!

Der Aberglaube geht zurück auf einen uralten Mythos, der diesen Tag als schwarzen Freitag betitelt. Doch allen Paraskavedakatriaphobiker (aus dem Griechischen: Paraskave = Freitag; Dekatria = 13; Phobie = Angst) sei gesagt: Dieser Tag ist ein Glückstag!

Freitag, der 13.: reiner Aberglaube

Denn Statistiken beweisen das Gegenteil von Unglück. Laut einer aktuellen Meldung der Zurich-Versicherung wurden an schwarzen Freitagen im Schnitt knapp 1.900 Schäden gemeldet. Seit 2009 untersucht der Versicherer den Pleiten-, Pech- und Pannen-Freitag, an dem sich viele gar nicht aus dem Hause trauen und die Erhebungen belegen, dass es sich bei Freitag, den 13., nicht um einen Unglückstag handelt. Im Gegenteil: Es ist ein Tag wie jeder andere. Noch besser! Am vermeintlichen Unglückstag treten sogar weniger Schadensfälle auf als an normalen Freitagen, bei denen durchschnittlich 2.100 Meldungen die Versicherung erreichen.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt der ADAC und gibt allen Besorgten Entwarnung. Zwischen 2004 und 2013 gab es am schrecklichen Freitag sogar weniger Unfälle mit Verletzten als an allen anderen Freitagen. Wohl deshalb, weil die Menschen an diesem Tag einfach lieber zu Hause bleiben, oder?

Na denn:

Es lebe Freitag, der 13.! Er lebe hoch!

Titelbild: © Mariantonietta

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here