“Wir wollen unsere Kunden so individuell wie möglich unterstützen.“, betont Manuela Kiechle.

Frau Kiechle, gerade im Gesundheitswesen bietet der digitale Wandel viele Chancen. Wie ist der Konzern Versicherungskammer da aufgestellt?

Manuela Kiechle: Wir sind stolz auf unsere Rolle als Gesundheitsdienstleister und freuen uns, unseren Kunden und Vertriebspartnern stets neue digitale Services anbieten zu können. Damit vereinfachen wir die Abläufe für unsere Kunden und schaffen immer neue Mehrwerte.

 

Welche zum Beispiel?

Manuela Kiechle: Mit unserer „RundumGesund-App“ können unsere Kunden schon seit geraumer Zeit Leistungsbelege ganz einfach mit dem Smartphone fotografieren und automatisch zur Leistungsabrechnung einreichen. Ab 2018 wird gemeinsam mit Partnern das ePortal „Meine Gesundheit“ starten: Ziel ist es, Prozesse zwischen unseren krankenvollversicherten Kunden, ärztlichen und nichtärztlichen Leistungserbringern sowie uns als privatem Krankenversicherer zu vereinfachen.

Das ePortal „Meine Gesundheit“ vernetzt alle Beteiligten miteinander und ermöglicht neben einem vollständig digitalen Rechnungsmanagement auch die Bündelung verschiedener Angebote in einer Anwendung. Unseren Kunden werden dort etwa die Arztsuche, digitale Terminvereinbarungen, Prüfungen zur Arzneimittel-Therapiesicherheit oder individuell einstellbare Gesundheitsnachrichten zur Verfügung stehen – wahlweise auf dem Rechner oder als App. So wird „Meine Gesundheit“ zu einer eHealth-Plattform für unsere Kunden.

 

Wie steht es denn um den Datenschutz, wenn alles in einem Portal gebündelt ist?

Manuela Kiechle: Das Portal unterliegt selbstverständlich den gültigen Datenschutzbestimmungen. Für die Kunden ist die wichtigste Information, dass sie selbst entscheiden, welche Daten sie welchem Dienstleister zugänglich machen.

 

Bieten Sie spezielle Services für bestimmte Zielgruppen an?

Manuela Kiechle: Ja, unbedingt. Wir wollen unsere Kunden so individuell wie möglich unterstützen. So haben wir vor kurzem eine ärztliche Beratung via Video-Chat an den Start gebracht, in dem sich Patienten zu den Themen Ernährung, Medikamente, Erkrankungen, Impfungen oder Behandlungsmethoden beraten lassen können.

Außerdem ist ein Online-Coaching-Programm für psychische Erkrankungen in Planung. Auch für Diabetiker bieten wir neuerdings einen besonderen Service: Die mySugr App ermöglicht zwischen den Arztbesuchen eine persönliche Rundum-Betreuung via Smartphone durch zertifizierte mySugr-Coaches und bietet viele praktische Funktionen wie einen Insulinrechner, den geschätzten HbA1c-Wert sowie viele Analysemöglichkeiten.

 

Ein immer wichtigerer Bereich ist die Pflege. Wie unterstützen Sie da?

Manuela Kiechle: Im Bereich Pflege werden wir sehr bald eine Online-Patientenverfügung anbieten, die automatisch auf Basis eines Online-Interviews generiert wird. Zusätzlich sind auch eine Vorsorgevollmacht sowie Betreuungsverfügung und Notfallkarte im Angebot vorgesehen.

Das Thema Pflege ist und bleibt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und damit für uns eine Herzensangelegenheit. Im Rahmen des renommierten „Deutschen Pflegepreises“ fördern wir daher seit 2017 mit dem „Deutschen Pflegeinnovationspreis der Sparkassen-Finanzgruppe“ innovative Projekte in der Pflege.

 

Die Versicherungskammer ist auf der DKM mit Ihren Maklermanagment Kranken vertreten. Was möchten Sie diesen Vertriebspartnern mitgeben?

Manuela Kiechle: Die UKV und die Bayerischen Beamtenkrankenkasse (BK) bilden im Konzern Versicherungskammer eine starke, zukunftsorientierte Gemeinschaft. Gemessen an der Zahl der Versicherten ist sie bereits die drittgrößte Krankenversicherungsgruppe Deutschlands.

Unser Wertekompass ruht dabei auf den vier Säulen Begeisterung, Respekt, Verantwortung und Teamgeist. Dabei ist es uns ein besonderes Anliegen, die Bedürfnisse der Makler gezielt zu bedienen und sie mit schnellen und einfachen Prozessen zu begeistern. Dank unserer gezielt auf den Maklermarkt abgestimmten Konzepte und Unterstützungsmaßnahmen vor Ort verzeichnen wir gemeinsam große Erfolge.

Und wir bauen gezielt für diesen Vertriebsweg die Online-Abschluss- und Beratungsmöglichkeiten weiter aus.

 

Foto: © Versicherungskammer

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here