Die Haltbarkeit von mobilen Endgeräten lässt nach. Dieser Umstand ist unlängst bekannt und wird sogar von Unternehmen bewusst kalkuliert. Verbraucher, die heute ein Smartphone kaufen, müssen damit rechnen, dass sie im Durchschnitt nur drei Jahre lang Freude damit haben werden, bevor es, wenn nicht sogar schon früher, erste Verschleißerscheinungen aufweist. Was den Umsatz beflügelt, bringt auf der anderen Seite einen überdurchschnittlich hohen Verbrauch an seltenen Rohstoffen wie Gold mit sich. Das hat auch Apple erkannt und recycelt ausrangierte Endgeräte.

Gold im Wert von 40 Millionen Dollar

Bereits 2015 erneuerte Apple Gold im Wert von insgesamt 40 Millionen Dollar. Der Rohstoff wird aufgrund seiner exzellenten Leitfähigkeit sehr häufig für die Herstellung von Hightech-Produkten verwendet. Dennoch wird Gold im Vergleich zu anderen Rohstoffen in weit geringerem Maße verwendet als zum Beispiel Stahl oder Plastik. Bisher gewann Apple rund eine Tonne des wertvollen Edelmetalls. An Stahl und Plastik kamen hingegen über zehn beziehungsweise knapp sechs Tonnen zusammen. Trotz der geringeren Quantität bei der Goldgewinnung konnte Apple den mit Abstand höchsten Materialwert von etwa 40 Millionen Dollar zurückgewinnen. Das Recyceln von iPhones und Co. lohnt sich nicht nur im Hinblick auf die Gold-Rückgewinnung, denn rund 60 Prozent der für die Herstellung verwendeten Materialien kann das Unternehmen wiederverwerten.

Nachhaltigkeit: Liam soll es richten

Um den Recycling-Prozess dauerhaft zu beschleunigen, wurde eigens dafür modernste Roboter-Technik entwickelt. Liam, so heißt der Prototyp, wird derzeit in den Recycling-Zentren in den Niederlanden und Kalifornien getestet. Nach firmeneigenen Angaben soll Liam in der Lage sein rund 1,2 Millionen iPhones auseinanderzunehmen und dem Prozess der Rohstoff-Neugewinnung zuzuführen. Apple leistet mit dieser Entwicklung nicht nur einen ökologischen Beitrag, das Unternehmen kann auch langfristig durch die Rückgewinnung von Gold seine Produktionsausgaben massiv verringern und den Reingewinn zukünftig noch weiter erhöhen.

Titelbild: © phonlamaiphoto

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here