Top-Thema

VG Media schlägt zu: Das Ende von Google News?

Kurz nachdem die EU die umstrittene Urheberrechtsreform verabschiedete, fordert die Verwertungsgesellschaft VG Media nun 1,24 Milliarden Euro von Google. Damit soll Google rückenwirkend Ansprüche aus dem Leistungsschutzrecht für die Zeit vom 1. August 2013 bis zum 31. Dezember 2018 begleichen. Außerdem soll der Konzern neue Lizenzverträge erwerben, um weiterhin News-Snippets abbilden zu dürfen. Dabei hat VG Media allerdings mehrere Dinge nicht bedacht: Erstens ist die Reform des Leistungsschutzrechts noch nicht in neue Gesetze gefasst und zweitens hatte Google bereits angekündigt, die News eher in Europa einzustellen als zu zahlen. Die aktuelle Version des Leistungsschutzrechts wird ebenfalls noch verhandelt. GoogleWatchBlog liefert die Details.

Social Media

Facebooks neuer Ausrutscher

Bei Facebook gab es eine ganze Weile lang die Möglichkeit, einen neuen Account per E-Mail zu verifizieren. Außerdem konnten neue User Facebook bis Mai 2016 den Zugriff auf ihre E-Mail-Kontaktlisten erlauben, um schneller neue Freunde zu finden. Nun stellt sich heraus, dass Facebook mit dem Sammeln fleißig weitermachte, auch nachdem das notwendige Feature nicht mehr existierte. OnlineMarketing zufolge sind 1,5 Millionen Nutzer von diesem neuen Datenleck betroffen.

Wie sieht das Galaxy Fold aus?

Am 26. April soll das “Samsung Galaxy Fold” auf den Markt kommen – das erste faltbare Smartphone des Herstellers. Die ersten Tester haben bereits jetzt Videos veröffentlicht, in denen sie die Vor- und Nachteile des Galaxy Fold vorstellen. Giga weiß mehr.


Auch auf Twitter kursieren bereits die ersten Reaktionsvideos.

Gründer

Amazon wirft das Handtuch

Und zieht sich fortan aus China zurück. Zu groß sind die Marktanteile, die chinesische Megakonzerne wie Alibaba oder Tencent unter sich aufteilen. Amazon hatte 2004 einen chinesischen Onlinehändler gekauft und versucht, Fuß im Reich der Mitte zu fassen. Laut t3n will Amazon seinen Online-Shop zum 18. Juli schließen.

Die Klarna-Card

Der schwedische Milliardenkonzern ist vorrangig wegen seines Bezahldienstes Sofort bekannt. Nun aber plant Klarna einen Schritt näher an den Endkunden heran: Mittels einer spezielle Kreditkarte soll es Kunden zukünftig möglich sein, auf Raten oder per Google Pay zu bezahlen. Die Gründerszene fasst zusammen.

Noch zum Mitnehmen

Auf zur Notre Dame

Nach dem Brand in der Notre Dame-Kathedrale hat sich Spieleentwickler Ubisoft dazu entschieden, das Videospiel “Assassin’s Creed: Unity” kostenlos verfügbar zu machen. Denn darin bereist der Spieler das alte Paris zur Zeit der Französischen Revolution. Und kann im Laufe des Spiels die Notre Dame erklettern. Heise weiß mehr.

Titelbild: © Production Perig / Fotolia.com

 

2 KOMMENTARE

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here