Top-Thema

Die EU und das Google-Verbot

Um mit der Monopolstellung großer amerikanischer Konzerne fertig zu werden, plant die Europäische Union radikale Schritte. Genauer: EU-Kommissarin Margrethe Vestager fordert, dass Google sich auf die Suchmaschine konzentriert. Weiterhin schlägt sie ein Google-Verbot für andere Dienste des Internet-Riesen vor. Darunter fallen etwa Reiseportale oder Preisvergleichsdienste. Ferner steht die Idee im Raum, dass die Giganten aus den USA einfach ihre Daten freigeben. Im Grunde also ihre Geschäftsmodelle. GoogleWatchBlog liefert die Details.

Social Media

LinkedIn und Reactions

Bisher gilt LinkedIn vorrangig als ein Netzwerk für das Berufliche. Das hindert das Netzwerk jedoch nicht daran, sich in einigen Dingen von der Konkurrenz inspirieren zu lassen. Um persönliche Bindung und Austausch zu fördern, führt LinkedIn Reactions ein. Diese unterscheiden sich jedoch vom Facebook-Vorbild und sollen mehr auf B2B-Kommunikation abgestimmt sein. Wie Futurebiz berichtet, sind außerdem keine negativen Reactions dabei.

EU-Urheberrecht: Regierung sagt ja

Monate der Kritik und der Proteste blieben am Ende fruchtlos. Am Montag stimmte die Bundesregierung gemeinsam mit einer Mehrheit der EU-Staaten dem neuen Gesetz zu. Sechs Länder stimmten gegen die Reform, drei enthielten sich. Nun haben die EU-Länder zwei Jahre Zeit, um die Gesetzgebung auf nationaler Ebene anzupassen. Die Internetworld berichtet.

Gründer

Monopolgefahr im Online-Banking?

Apple, Google und Konsorten sind zu dominant, findet die Bundesbank. Und fordert europäische Alternativen zu den US-amerikanischen Tech-Giganten. Die Banken drohen in die Rolle eines Zahlungsabwicklers zu rutschen. Darunter könnten die Kundenbeziehungen leiden. Die Gründerszene weiß mehr.

Die Krypto-Kreditkarte

Weltweit mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen bezahlen zu können, ist das Ziel von Coinbase. Dabei handelt es sich um eine US-amerikanische Krypto-Börse. Nun bringt das Unternehmen eine Kreditkarte heraus, die das Bezahlen mit Kryptowährungen ermöglichen soll. Und zwar online sowie offline. Dazu kooperiert Coinbase mit Visa und Paysafe Financial Services Limited. Weitere Informationen dazu hat die Internetworld.

Noch zum Mitnehmen

Lieber per Hand

Rossmann beendet die Kooperation mit Amazons “Prime Now”-Dienst. Die zweijährige Zusammenarbeit scheiterte am Kunden. Diese gingen dem Rossmann-Chef Raoul Roßmann zufolge lieber ins Geschäft. Und verzichteten darauf, sich Waren nach Hause liefern zu lassen. t3n weiß mehr.

Titelbild: © NicoElNino / Fotolia.com

 

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here