Das Fintech-Unternehmen Situative bringt kurz vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich die passende Versicherung auf den Markt. “Stadionschutz”, so heiß das neue Produkt, das sich einfach über das Smartphone abschließen lässt.

Versichert werden Unfälle während des Spiels sowie während der An- und Abreise des Kunden. Bis zu 50.000 Euro Schadensleistung erwartet ihn, sollte dem Versicherten etwas zustoßen, das ihn dauerhaft beeinträchtigt. Im Todesfall wird ein einmaliger Betrag von 10.000 Euro gezahlt. Für einen 24h-Schutz zahlt der Kunde 1,59 Euro.

Nach Aussage der Zeitung die Welt handele es sich bei der neuen Versicherungs-App des Düsseldorfer Unternehmens eher um einen sinnlosen Schutz für Fußballfans. Warum? Ein Großteil der Stadion-Unfälle passiere unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Unfälle dieser Art werden von der Police ausgeschlossen. Kritisiert werden außerdem die hohen Kosten für denn “Stadionschutz”. 1,59 Euro ergeben auf einen Monat hochgerechnet knapp 48 Euro. Verglichen mit klassischen Unfallversicherungen sei dies entschieden zu hoch.

 Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here