Wenn am 31. Oktober die Straßen wieder mit kleinen gruseligen Monstern, Hexen und Mumien gefüllt sind, dann bedeutet das eins: Halloween. Doch woher kommt eigentlich der Brauch?

Die Wurzeln von Halloween

Der Ursprung von Halloween liegt in Irland und zwar in einem von vier großen keltischen Festen: Samhain. Das bedeutet in etwa das „Ende des Sommers“ und die Kelten glaubten daran, dass sich an jenem Abend die Pforte zur Unterwelt öffnet und die Toten auf die Lebenden treffen. Während manche ihre verstorbenen Ahnen mit süßen Leckereien willkommen hießen, verkleideten sich andere als Tote, da sie glaubten, dass die Geister ihnen nichts Gutes wollten.

Als dann im 19. Jahrhundert irische Auswanderer nach Amerika kamen, bekam das Fest seinen Charakter, wie wir ihn heute kennen. Der Name Halloween stammt von dem englischen Ausdruck „All Hallows, Eve(ning)“ ab, was übersetzt „der Abend vor Allerheiligen“ bedeutet.

1,2Tonnen wiegt der bisher schwerste Kürbis der Welt
8,8Milliarden Dollar werden dieses Jahr laut Schätzungen für Süßigkeiten, Dekoration, Verkleidungen etc. in den USA ausgegeben
480Millionen Euro geben die Deutschen für Halloween aus
18Prozent der Deutschen verkleideten sich letztes Jahr als Vampir, was somit das beliebteste Halloween-Kostüm ist
1700Tonnen Süßigkeiten kauften die Deutschen 2017 für Halloween
68Tausend Tonnen Speisekürbisse wurden 2015 in Deutschland geerntet
72Prozent der Eltern in den USA geben zu, dass sie heimlich die Süßigkeiten ihrer Kinder essen

Quellen: Welt.de, Wallethub.com, YouGov.de, Statista.com, WiWo.de, BZfE

Titelbild: ©Jag_cz /stock.adobe.com

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here