Im vergangenen Jahr zahlten Versicherer Rekordsummen für Wohnungseinbrüche. Dies geht aus dem aktuellen Einbruch-Report 2016 des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. Demnach belief sich die Zahl der Einbruchsfälle auf 160.000 im Jahr 2015. Entsprechend hoch war auch die Schadenssumme der Versicherer. Mit rund 530 Millionen Euro sind die deutschen Hausratsversicherungen für entstandene Schäden aufgekommen.

Nach Aussagen des GDV habe die Zahl der Einbrüche seit fünf Jahren stetig zugenommen. Alle vier Minuten verschaffen sich Einbrecher unberechtigt Zutritt in deutsche Wohnungen. Darauf hat auch die Bundesregierung unlängst reagiert. Das Bundesbauministerium stellt von 2015 bis 2017 finanzielle Mittel von zehn Millionen Euro bereit, um Wohnungen in Zukunft sicherer zu machen.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here