Wer ins Krankenhaus kommt, kommt normalerweise dorthin, um gesund zu werden oder gesund zu bleiben. Doch oftmals machen die Krankenhäuser ihre Patienten noch kränker – durch Infektionen. Laut einer neuen wissenschaftlichen Studie infizieren sich in Europa jährlich 2,5 Millionen Menschen in Klinken mit Krankheiten und mehr als 90 000 sterben durch solche Keime.

Grund für diese Krankenhausinfektionen ist nicht immer mangelnde Hygiene. Das Immunsystem der meisten Patienten ist ohnehin geschwächt, invasive Untersuchungen wie Katheter oder Beatmungsgeräte erschaffen Eintrittsschienen für Erreger in den Körper. Trotzdem: Ein Drittel solcher Infektionen kann verhindert werden. Mehr dazu beim Handelsblatt.

Ein weiteres großes Risiko für Patienten? Behandlungsfehler!

Titelbild: © Jezper

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here