Top-Thema

Der Inkognitomodus ist kein Tarnumhang

Was macht eigentlich der Inkognitomodus? Offenbar herrscht darüber einige Unklarheit. zu diesem Schluss kommt eine Studie der Universität Chicago und der Leibniz Universität Hannover. So glauben 37 Prozent der Nutzer etwa, sie könnten im Inkognitomodus nicht getrackt werden. Onlinemarketing hat die Details.

Social Media

LinkedIn rüstet auf

Nachdem das Netzwerk erst kürzlich neue Funktionen wie weitere Ad-Transparency-Tools, verbesserte Videostatistiken und Seiten-Hashtags herausgebracht hat, folgt nun die nächste Welle an Neuerungen. Diese sollen Unternehmen zum Beispiel dabei helfen, individuelle Call-to-Action-Buttons für ihre Seiten zu erstellen. So erhalten Marken mehr Engagement von den Besuchern ihrer Seite. Weitere Informationen bei SocialMediaToday.

Zielgruppe Z

Mit Samsung widmet sich nun ein weiterer Konzern dem Marketing für “Generation Z”. Mit einer neuen Influencer-Kampagne auf dem bei der Zielgruppe beliebten Netzwerk TikTok bewirbt Samsung seine neue “Galaxy A”-Smartphone-Serie. W&V hat den ganzen Bericht.

Gründer

Keine Förderung für deutsche Games

Schock für die deutsche Game-Branche: Im Haushaltsentwurf für 2020 sind keine Mittel für eine weitere Förderung der Spielebranche vorgesehen. Nun drohen Startups in ein hohes Insolvenzrisiko zu laufen, mal ganz davon abgesehen, dass die Bundesländer auch so schon vergleichsweise kleine Summen investieren. Golem fasst zusammen.

Coil investiert 20 Millionen in Meme-Plattform

Auf der einen Seite steht Coil, ein Startup, das sich auf Micropayment-Technologie spezialisiert hat. Auf der anderen Imgur, eine Plattform, auf der Bilder, GIFs und Videos zu finden sind. Das Modell scheint Coil zu gefallen: Das Startup investiert 20 Millionen Dollar in Imgur. Nutzer könnten so bald für ihren Content entlohnt werden. Trendingtopics weiß mehr.

Noch zum Mitnehmen

Instagram-Hack: Was jetzt?

Instagram ist für viele Influencer und Marken ein wichtiger Marketingkanal. Um gegen Hacks vorzugehen, die Nutzer ihres Instagram-Kontos berauben, hat die Plattform ein Wiederherstellungstool entwickelt. Dieses soll es Nutzern möglich machen, ihr Konto auch nach einem Hack wiederzuerlangen. Onlinemarketing hat weitere Tipps, wie sich ein Instagram-Kanal sichern lässt.

Titelbild: © KELLEPICS / pixabay.com

 

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here