Im Juni ist es endlich wieder soweit – die DIA startet in die nächste Runde. In Amsterdam werden erneut die 50 der weltweit innovativsten Technologieanbieter und Start-ups der Versicherungsbranche in Aktion treten.

Darüber hinaus vergeben die teilnehmenden Versicherer wie jedes Jahr den renommierten DIAmond-Preis für die Vordenker strategisch wichtiger Insurtechs. Die Organisatoren gaben nun exklusiv die ersten 10 InsurTechs bekannt, die im Sommer in den Niederlanden mit von der Partie sein werden. Wir stellen sie kurz vor:

MDGo (Israel)

Verbindet die Bereiche Versicherung, KfZ und Gesundheit, indem innovative Sensoren und Konnektivitätsanwendungen in Echtzeit Schäden, Verletzungen und Traumata analysieren. Im Falle eines Fahrzeugunfalls wird ein medizinischer Bericht über Beschaffenheit und Schwere der Verletzungen der Betroffenen automatisch an Ersthelfer sowie das nächst gelegene Krankenhaus gesendet.

Moonshot-Internet (Frankreich)

Hat sich auf Produkte und Dienstleistungen im Bereich E-Commerce spezialisiert. Zu Verbesserung des Kundenerlebnis’ bietet ein datenbasiertes Prognosemodell auf die Verbraucher zugeschnittene Preise an. Darüber hinaus können Kunden sich in Echtzeit über den Prozessstatus informieren.

BreathBase (Niederlande/Rumänien)

Personalisiert die Diagnostik unterschiedlicher Krankheitstypen mithilfe von eNose, Online-Referenzdaten und künstlicher Intelligenz. Analysen geschehen in Echtzeit und neu eingespeiste Biomarker-Profile helfen dabei, die Diagnosen konstant zu verbessern.

Sollers (Polen)

Kombiniert Business und Technologie in End-to-End-Produkten und trägt mit Digital Ecosystem-Lösungen wie der RIFE-Plattform zur Digitalisierung des Finanzsektors bei. Dabei werden personalisierte Versicherungs- und Finanzangebote für die Endverbraucher generiert.

Claims Genius (USA)

Macht automatische Claims in der Schadensregulierung durch den Einsatz künstlicher Intelligenz schneller, günstiger und einfacher. Rettungsdiensten, Versicherern und weiteren Akteuren wird über die GENUIS-Suite dank Bildanalyse und innovativer Analytic-Tools die Schadensschätzung vereinfacht.

ExB Labs (Deutschland)

Setzt künstliche Intelligenz und Deep Learning ein, um große Mengen roher, unstrukturierter Text- und Bilddaten zu analysieren. Die Cognitive Workbench ist als eingebettete Ready-to-use-Software verfügbar und soll langfristig helfen, Kosten zu sparen.

Aventus (Großbritannien)

Verbessert Kauferfahrungen in jedem digitalen Umfeld und auf jedem Versicherungsbereich, indem Unternehmen Fragesätze datenbasiert vorkonfigurieren können. Versicherungsangebote werden so sekundenschnell generiert

mitipi (Schweiz)

Verbindet Versicherungen und Smart Home-Technologien. Das Ergebnis ist eine deutliche Verbesserung des häuslichen Schutzes vor Einbrüchen für die Endverbraucher und ein effizienteres Kundenmanagement für die Versicherer.

Oodit (Niederlande)

Nutzt innovative SaaS-Lösungen, um die Kosten in der Schadensregulierung zu senken und digitale Prozesse der Schadensbewertungen effizienter zu gestalten. Endverbraucher werden zudem für Risiken sensibilisiert, erkenntnisbasiert zu strategischer Prävention angeregt und an Bewertungsprozessen beteiligt.

Neener Analytics (USA)

Erfindet Social Media Analytics neu. Die Ergebnisse verbessern automatisierte Finanzrisiko-Entscheidungen, was sich wiederum positiv auf Umsätze und Abschlussquoten auswirkt.

Die zehn ersten aus vierzig InsurTechs, die teilnehmen werden, zeigen bereits das enorme Potential an Wissen und Innovation, das auf der DIA zusammenkommen wird. In den kommenden Wochen stellen wir sie euch genauer vor. Tickets sind heiß begehrt und sollten daher soweit wie möglich im Voraus gebucht werden.

Exklusiv

Wer bei der Anmeldung unseren individuellen NewFinance-Rabattcode DIA200NEWFIN zur Hand hat, erhält zusätzlich 200 Euro Ermäßigung auf seine Tickets!

Titelbild: © Billy Huynh / Unsplash

1 KOMMENTAR

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here