Die InsurTech-Branche gilt als innovativ, mit neuen Ideen und Entwicklungen sorgt sie im Versicherungssektor für gehörigen Wirbel. Doch unter Verbrauchern vermitteln die neuen Start-Ups einen überwiegend unseriösen Eindruck. Zu diesem Ergebnis kommt YouGov in seiner aktuellen Studie.

Die Mehrheit der Befragten, 69 Prozent, ist davon überzeugt, dass sich die neuen von FinTechs etablierten Technologien, langfristig gewinnbringend für die Verbraucher auswirken werden. Dennoch geben die Befragten auch an, sich von der Fülle der neuen technischen Innovationen überfordert zu fühlen. Für 78 Prozent ist der Finanz- und Versicherungsmarkt durch die neuen InsurTech-Produkte noch unübersichtlicher geworden.

Insbesondere beim Thema Versicherung orientieren sich Verbraucher noch immer an traditionellen und etablierten Gesellschaften. InsurTechs werden zwar gemeinhin als innovativ angesehen, die geringe Durchschaubarkeit ihrer Angebote erweckt bei Verbrauchern allerdings überwiegend den Anschein, unseriös zu sein, sagt Jutta Rothmund, Senior Consultant und Leiterin der YouGov-Studie.

Auch FinTechs setzten etablierte Größen der Finanzwelt unter Druck. Weitere Informationen zu den technologischen Entwicklungen der Branche erhalten Sie zum Beispiel hier.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here