Top-Thema

Trotz Kampfgeist: John Cryan muss gehen

Stattdessen soll nach Angaben des Aktionärs der ehemalige Vize-Chef Christian Sewing das Ruder übernehmen. Die Gerüchteküche kochte bereits vor Ostern. Als Antwort darauf schrieb John Cryan einen offenen Brief an seine Mitarbeiter, in dem er sich optimistisch gab. Ein Wechsel blieb allerdings sowieso nicht aus: Die britische Times schrieb im März zuerst von unüberwindbaren Differenzen zwischen Cryan und dem Aufsichtsratschef Paul Achleitner.

Finanzwirtschaft kurz & knapp

Umfrage: Das Sparbuch verliert

Zum ersten Mal seit 2007 überholt das Girokonto als Sparmaßnahme das Sparbuch. Grundlage für diese Annahme ist eine Umfrage von Kantar TNS. Im Auftrag des Verbands der Privaten Bausparkassen untersuchte Kantar die beliebtesten Sparformen der Deutschen. Dabei schnitten das Girokonto und der Fonds am besten ab. AssCompact hat die Details.

Taktik aus China: Kommt die Yuan-Abwertung?

Es soll sich um eine neue Strategie im Handels- und möglicherweise bald auch Währungskrieg handeln. China fährt laut Bloomberg neue Geschütze auf und hat vor, den Yuan absichtlich abzuwerten. Dadurch soll ein Vorteil im derzeitigen Konflikt entstehen. Wie Focus Online berichtet, beruft sich Bloomberg auf die Meinung eines Experten.

Versicherungswirtschaft kurz & knapp

Es ist keine Bereicherung, wenn das Geld weg ist

Nach dieser Logik verteidigte sich eine ehemalige Versicherungsangestellte vor Gericht in Hamburg. Ihr Verbrechen: Sie legte fingierte Schadensfälle bei ihrer Versicherung an und ließ die Summe auf ihr eigenes Konto transferieren. Versicherungswirtschaft-Heute zufolge verbrauchte sie das ergaunerte Geld im Zuge ihrer Spielsucht.

Bafin-Lizenz für digitalen Versicherer

Das Insurtech-Unternehmen Neodigital Versicherung AG hat von der Bafin die Zulassung als Schaden- und Unfallversicherung erhalten. Insgesamt habe der Prozess nur acht Monate gedauert, betonte Stephen Voss, Vorstand Vertrieb und Marketing der Versicherung. Das Versicherungsjournal kennt die Details.

Was vom Tage übrig blieb

The Sneaker-Games: Das große Geld hinter den Schuhen

Ja, man kann mit Sneakers spekulieren. Dafür sind aber – genau wie an der Börse – Geduld und ein Händchen für das richtige Investment gefragt. Zum Beispiel bringen Nike, Adidas und Asics alle paar Wochen stark limitierte Turnschuhe auf den Markt, die von denen, die schnell genug zugreifen, zu einem Vielfachen des eigentlichen Kaufwerts wiederveräußert werden. Die FAZ hat sich damit auseinandergesetzt.

Titelbild: © florin / Fotolia

 

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here