Smartphone-Filmchen erfreuen sich großer Beliebtheit. “Ich war dabei”, schreit der Film, je aufregender, desto mehr Likes und Aufmerksamkeit gibt es dafür. Die Rettungsgasse blockieren? Das geht gar nicht! Dieser Meinung ist auch Verkehrsminister Dobrindt und erhöht die bisher läppische Geldstrafe. Anstatt 20 Euro kostet das behindernde Gaffen jetzt 200 Euro und 2 Punkte in Flensburg. Wenn noch Sachbeschädigung dazu kommt, geht es rauf auf 320 Euro mit 2 Punkten und einem Monat Fahrverbot. Er schließt auch Haftstrafen in einem Interview mit der ARD nicht aus. Darüber entscheidet noch in diesem Jahr der Bundestag.

Bus brennt lichterloh

Anlass ist der tragische Busunfall auf der A9 am Montag mit 18 Toten und 30 Verletzten. Ein Reisebus auf dem Weg zum Gardasee war in der Nähe von Hof auf einen Sattelschlepper aufgefahren und sekundenschnell in Brand geraten. Geblieben ist nur noch ein verkohltes Gerüst. Während die Unfallursache noch nicht abschließend geklärt ist, entsetzt sich die Bevölkerung. Die Verkehrsteilnehmer hinter dem Bus haben es nicht geschafft, eine ordentliche Rettungsgasse zu bilden. Und zahlreiche Gaffer haben zusätzlich die Rettungswege blockiert.

Warum funktioniert das mit der Rettungsgasse nicht?

Seit Jahren wird das Thema Rettungsgasse heiß diskutiert. In Österreich eine Selbstverständlichkeit, funktioniert sie in Deutschland nicht. Egal ob Privat- oder Berufsfahrer, viele scheinen immer noch nicht zu wissen, wie sie funktioniert und behindern daher die Rettungsfahrzeuge im Einsatz, wie letztes Jahr der Busunfall auf dem Irschenberg. Eine forsa-Umfrage hatte erst letzte Woche gezeigt, dass jeder zweite Autofahrer nicht weiß, wie er auf einer dreispurigen Straße efür die Rettungsgasse Platz macht, bei einer zweispurigen Straße ist es immerhin noch jeder Dritte, der ahnungslos ist. Dabei ist es ganz einfach, wie das Video zeigt.

Gaffen: Relikt aus der Urzeit

Warum gaffen wir? Psychologen präsentieren unterschiedliche Thesen:

  • Durch das Gaffen versuchen wir, an Informationen zu kommen und zu erfahren, was da gerade los ist, um uns gegebenenfalls selbst in Sicherheit bringen zu können oder sogar etwas daraus zu lernen. (Die Welt)
  • Gaffer plustern ihr niedriges Selbstwertgefühl auf (Manager Magazin)
  • Wir versuchen, die verstörenden Bilder in unser Leben einzuordnen (frauenzimmer.de)
  • Wir nähern uns dem Abgrund, vor dem wir uns fürchten (Gea Magazin)
  • Lustgewinn ist der Antrieb zum Gaffen (n-tv.de)

Wer genau wissen will, was Gaffen im Moment kostet, kann sich im Bußgeldkatalog schlau machen. Der Psychologe Michael Thiel in Die Welt, der über die Gaffer beim Hochwasser 2013 spricht, bei dem es immerhin 14 Tote gab, sagt:

Was diesen Gaffern auf jeden Fall fehlt, ist eigentlich das, was uns menschlich macht, nämlich Empathie, auch Einfühlungsvermögen genannt. (Š…‹) Bei den Gaffern überwiegt aber das Gefühl der Sensationslust. Sie ergötzen sich an dem Leid anderer. Das widerspricht eigentlich dem ur-menschlichen Gefühl nach Helfen und Solidarität.

Dem können wir uns nur anschließen. Und singen laut mit Antenne Bayern: “Rettungsgasse!”

Titelbild: (c)  Africa Studio/Fotolia

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here