Das Netz ist in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen ein Hort der Kreativität. Das gilt auch für die oft als oberflächlich verschriene Plattform Instagram. Denn hier zeigt die Netz-Community, wie viel Witz, Freude und coole Ideen in ihr stecken. Beispielsweise auf dem Instagram Account Tussen Kunst & Quarantaine. Zu Deutsch: Zwischen Kunst und Quarantäne.

Vom Gag zu viralen Hit

Zwei Amsterdammerinnen kam die Idee dazu im Home Office. Was zunächst ein Gag für Freunde und Bekannte war, wurde schnell zum viralen Hit. Die Regeln: Ein bekanntes Kunstwerk auswählen. Drei Haushaltsgegenstände aussuchen. Und mit diesen das Kunstwerk nachstellen. Die Ergebnisse landen unter dem Hashtag #tussenkunstundquarantaine auf Instagram und auf dem Account. Und die können sich wirklich sehen lassen!

Die alten Meister als Inspiration

Die Blaupause, also das erste Bild für Tussen Kunst & Quarantaine war übrigens die Nachstellung von Jan Vermeers “Das Mädchen mit dem Perlenohrgehäng”. Die Utensilien dafür: Knoblauch, ein IKEA-Platzdeckchen und ein Handtuch.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

Mittlerweile gibt es unter dem Hashtag #tussenkunstundquarantaine auf Instagram über 10.000 Beiträge. Der Account hat seit seinem Start am 14. März 120.000 Follower dazu gewonnen. Und das vollkommen zurecht. Denn wir können zwar aktuell keine Museen besuchen und uns die Kunstwerke live anschauen. Aber wer braucht schon den Louvre, die Eremitage oder das Museum of Modern Art, wenn es Instagram gibt.

Eine kleine Auswahl

Denn hier gibt es alles: Von Renaissance bis zeitgenössisch. Von Ölgemälden bis Streetart. Frida Kalo, Pablo Picasso, Banksy, Albrecht Dürer, Pablo Picasso, Gustav Klimt, Leonardo da Vinci. Sie sind alle sind bei Tussen Kunst und Quarantaine dabei. Und viele mehr.

“Ophelia” von John Everett Millais (1852)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

“Arnolfini-Hochzeit” von Jan van Eyck (1434)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

“Die weinende Frau” von Pablo Picasso (1937)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

Kreativ gegen die Krise

Klickt Euch auf “Tussen Kunst und Quarantaine” durch, wir können es Euch nur wärmstens empfehlen. Denn wie bereits die überarbeiteten Album-Cover oder der #KommentatorinQuarantaene gezeigt haben: In der Krise kommen die Leute auf die kreativsten Ideen. Und das gibt uns Hoffnung!

Titelbild: ©blackday/stock.adobe.com

1 KOMMENTAR

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here