Ab 2017 sinkt der Garantiezins für neu abgeschlossene Lebensversicherungen, so entschied das Bundesfinanzministerium. Statt eines Zinswertes von 1,25 Prozent werden nur noch 0,9 Prozent auf den Sparanteil garantiert. Allerdings werden dem Versicherten mögliche Überschussbeteiligungen eingeräumt. Diese sind jedoch nicht garantiert.

Der Garantiezins legt fest, welche maximalen Verzinsungen den Versicherungskunden versprochen werden dürfen. Die Senkung ist eine Folge der schon seit Längerem anhaltenden Niedrigzinsphase. Immer mehr Lebensversicherern gelingt es nicht mehr ihre versprochenen Garantien an den Kapitalmärkten zu erwirtschaften. Betroffen sind nur Neuverträge ab 2017. Kunden bestehender Lebensversicherungen haben nichts zu befürchten, der Garantiezins wird in ihrem Fall nachtäglich nicht herabgesetzt.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here