Top-Thema

“Zoom”: Die Webcam als Sicherheitslücke

Offenbar gibt es eine Sicherheitslücke im Mac-Client von Zoom, einer Konferenzsoftware. Dem Sicherheitsforscher Jonathan Leitschuh zufolge können Angreifer Mac-Nutzer ungewollt zu einem Videochat hinzufügen und dabei die Webcam des Macs einschalten. Und zwar, ohne dass die Nutzer es merken. t3n weiß mehr.

Social Media

Frankreich gegen GAFA

Nachdem der französische Senat heute die Digitalsteuer beschlossen hat, könnten die USA Maßnahmen prüfen, um dagegen vorzugehen. Die Idee Frankreichs: Die Mega-Konzerne wie Facebook, Google oder Amazon sollen drei Prozent Steuern auf ihre in Frankreich erzielten Gewinne zahlen. Wie Golem berichtet, könnten die USA mit einer Klage bei der Welthandelsorganisation WTO oder mit Strafzöllen reagieren.

Facebook, der Branchendino

Die junge Generation “Z” treibt sich immer seltener auf Facebook herum. Stattdessen wendet sie sich Snapchat und TikTok zu. Zu viele “alte Leute” würden dort online sein, außerdem sei die Plattform “langweilig”. Der Business-Insider weiß mehr.

Gründer

EuGH-Urteil hilft Online-Händlern

Online-Händler wie Amazon müssen ihren Kunden nicht immer eine Telefonnummer zur Verfügung stellen. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem neuen Urteil entschieden. Irgendeine Art Kommunikationsmittel muss jedoch vorhanden sein. Alle Details gibt es beim Focus.

Agent Smith: Jetzt im Play Store

Was tut Agent Smith? Die Malware befällt Android-Geräte und tauscht Werbebanner von anderen sich auf dem Smartphone befindlichen Apps gegen eigene Ads aus. Für Nutzer entsteht offenbar noch kein Schaden. Denn der Agent will lediglich viel Geld durch Werbeeinnahmen generieren. Weiteres beim GoogleWatchBlog.

Noch zum Mitnehmen

KI entziffert uralte Linearschrift

Mit der Hilfe von künstlicher Intelligenz ist es Maschinen offenbar möglich, Texte zu übersetzen, deren Bedeutung unbekannt ist. Für gewöhnlich benötigen Übersetzer-Softwares dazu größere Datensätze verschiedener Sprachen. Nun ist es Forschern vom MIT und vom kalifornischen KI-Labor von Google gelungen, die uralte auf Kreta gefundene Linearschrift B maschinell übersetzen zu lassen. Alle Informationen dazu gibt es bei heise.

Titelbild: © Production Perig / Fotolia.com

 

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here