Ihr braucht neuen Gesprächsstoff für die Mittagspause? Kein Problem, den liefern wir.

Auf nach Vulkan: Ein Prophet im TV-Business? 1991 erklärte Gene Roddenberry, Erfinder von Star Trek, in welchem Sonnensystem sich der fiktive Planet “Vulkan” befinden soll. Nun haben Wissenschaftler im System “40 Eridani” tatsächlich einen erdähnlichen Planeten gefunden. Er liegt sogar in der habitablen Zone: Es könnte dort bereits Leben geben. Das nächste Ziel der Menschheit?

Was macht Batman bei uns: Ein Vorteil der “Nest Hello”-Technologie: Egal, wo Ihr Euch befindet, Türklingeln von “Nest Hello” erkennen Besucher und teilen Euch mit, wer gerade vor Eurer Tür steht. Der Nachteil: Manchmal erkennt die Technik das falsche Gesicht. Das musste der Amerikaner B.J. May erfahren, als sein Schloss statt seinem das Gesicht Batmans scannte, das er auf dem T-Shirt trug. Das Ergebnis: “Nest Hello” sagte “Nest Goodbye” und sperrte ihn aus. Ist der gute alte Schlüssel am Ende doch praktischer?

Habt ihr schon einen Namen: Die Digitalisierung wirkt sich zunehmend auf die Namensgebung von Kindern und den Lebensstil junger Eltern aus. Eine Studie des Marktforschungsinstituts OnePoll kommt zu dem Ergebnis, dass etwa ein Fünftel der “Millennial”-Eltern (24-38) aus den USA den Namen ihres Kindes vom Vorhandensein einer passenden Website-Domain abhängig macht. Weitere 48 Prozent finden es wichtig, dass ihr Kind früh eine eigene Online-Präsenz hat. Die ältere Generation bewertet das anders. Wie steht Ihr dazu?

Titelbild: © Engin_Akyurt / pixabay.com

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here