Der Algorithmus des Facebook-Newsfeed wurde mal wieder erneuert. Dieser steuert, welche Beiträge der Nutzer in welcher Reihenfolge angezeigt bekommt. Ab jetzt sollen Posts von Freunden und Familie häufiger angezeigt werden als Seiten, die man mit “Gefällt mir” markiert hat. Wer hat das Nachsehen?

Mehr Freunde

Natürlich ist es eine gute Sache, wenn man bei seinen Facebook-Freunden immer auf dem neuesten Posting-Stand ist. Laut Facebooks Engineering Director Lars Backstrom hätten die User Angst, wichtige Neuigkeiten ihrer Bekannten zu verpassen. Nehmen beneidenswerte Urlaubsbilder oder “Duckface”-Selfies Überhand, lässt sich die jeweilige Person übrigens einfach “entabonnieren”, beziehungsweise die Beiträge “abbestellen”. Das erspart einem den Vorgang des “Entfreundens”.

Weniger Seiten

Weniger Aufmerksamkeit wird dagegen aber Facebook-Seiten zuteil, deren Beiträge nicht so häufig geteilt und die nicht übermäßig mit “Gefällt mir” markiert wurden. Sehr erfolgreiche Seiten sollen von der Änderung kaum betroffen sein und sich diese Posting-Tipps zu Herzen nehmen. Das tröstet die “Wenig-Gelikten” natürlich nicht. Aber ihnen bleibt ja zum Glück noch die Möglichkeit, ihre Seite oder einzelne Postings kostenpflichtig zu bewerben …

Titelbild: fotolia/Halfpoint

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here