Durch einen technischen Fehler des nordkoreanischen DNS-Servers wurde nun die “Tiefe” des nordkoreanischen Internets aufgedeckt: Gerade mal 28 Webseiten kann die Bevölkerung Nordkoreas aufrufen. Dikator Kim Jong-un hat alle ausländischen Seiten sperren lassen. Und selbst die zugänglichen Seiten unterliegen nochmals einer Zensur.

Damit können die 24 Millionen Bewohner des Landes auf weniger Seiten zurückgreifen als die Nutzer des Computer-Spiels “Grand Theft Auto V”, das über 86 fikitive Internetseiten verfügt. Sofern die Bevölkerung Nordkoreas überhaupt über einen Internetanschluss verfügt. Und selbst die 28 Seiten, die die Endung “.kp” besitzen, wurden mit propagandistischen Nachrichten-Portalen für das Regime Kim Jong-uns bestückt.

In einem Reddit-Beitrag wurden nun alle 28 Seiten zusammengetragen:

Ein Reisebüro

Eine Versicherung

Eine staatliche Fluglinie

Seite einer Universität

Eine Seite für Kochrezepte

Eine Film-Webseite

Einige Propaganda-Nachrichten-Portale (, die sogar auf Deutsch verfügbar sind)

Andere Seiten sind gar nicht erst aufrufbar

Titelbild: ©fotolia/T. R.

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here