Über die Hälfte der Deutschen machte vergangenes Jahr auch zu Ostern Geschenke. Egal, ob sie das Fest feierten oder nicht. Und auch dieses Jahr werden immer mehr Personen mit Ostergeschenken überrascht. Laut einer Statista-Studie machen knapp 75 Prozent der Deutschen ihren Liebsten Geschenke. Damit ist das Osterfest für Einzelhändler zum zweitwichtigsten Feiertag nach Weihnachten geworden. Der Unterschied: zu Weihnachten geben die Deutschen mehr Geld aus. Süßigkeiten und besonders Schokolade sind an Ostern die Favoriten. 70 Prozent kaufen Schokolade oder andere Süßwaren. Beliebt sind aber auch bunte Eier oder Blumen. Und das lassen sich die Deutschen ein wenig kosten. 67 Prozent geben für die Osterüberraschungen mehr als 15 Euro aus, dennoch bleiben die meisten Ausgaben unter 100 Euro.

Soll es doch ein bisschen mehr sein? Wir haben die teuersten Ostergeschenke gefunden.

Goldene Zeiten am russischen Hof

teuersten Ostergeschenke Fabergé Hennen-Ei
Das erste kaiserliche Osterei aus dem Jahr 1885

Anders war es am Hof des russischen Zaren im 19. Jahrhundert. Zar Alexander III. ließ für seine Frau Maria Fjodorovna er zu Ostern 1886 ein ganz besonderes Osterei anfertigen. Es bestand aus purem Gold. Im Inneren kam eine Goldhenne mit Augen aus Rubinen zum Vorschein. Umgerechnet kostete dieses Kunstwerk den Zaren etwa 500.000 Euro.

Eine einmalige Sache? Ganz und gar nicht! Bis zum Jahr 1917 ließ die Zarenfamilie noch 49 weitere Kunstwerke vom Goldschmied Carl Peter Fabergé anfertigen. Der heutige Wert dieser Fabergé-Eier reicht bis hin zu mehrstelligen Millionenbeträgen. Der russische Oligarch Viktor Vekselberg kaufte im Februar 2004 eine Sammlung von über 200 Fabergé-Kunstwerken. Darunter neun kaiserliche und sechs nichtkaiserliche Ostereier. Bezahlt hatte er dafür 100 Millionen Dollar.

Diamonds are a girl’s best Friend!

Ein weißer 118-karätiger Diamant wurde 2013 in Hongkong vom Auktionshaus Sotheby’s versteigert. Form und Größe des Diamanten gleichen einem Ei. Der wertvolle Edelstein aus Afrika wechselte für insgesamt 30,6 Millionen Dollar seinen Besitzer. Ob auch damit die Frau des Höchstbietenden zu Ostern beschenkt wurde, ist leider nicht bekannt.

Unter Zugzwang?

Zu Ostern keine Geschenke geplant? Keine Sorge! Dann gehören Sie zu den 25 Prozent der Deutschen, die laut Statista-Studie keine Geschenke zu Ostern machen. Oder zu den 38 Prozent, die von den ganzen Osterhasen und bunten Eiern im Einzelhandel schon lange genervt sind.

Titelbild: © Lytvynenko Anna, Beitragsbild: © By Михаил Овчинников – Own work, CC BY-SA 4.0, 

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here