Die Krankenversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Deshalb ist sie in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Wem der Schutz der gesetzlichen Kassen nicht ausreicht (und wer genug verdient), kann sich auch privat krankenversichern. Das tun zurzeit 8,8 Millionen in Deutschland. Doch zwei Drittel von ihnen müssen zum Jahreswechsel mit einer starken Erhöhung der monatlichen Versicherungsprämie um 11 bis 12 Prozent rechnen.

Grund für die Preiserhöhung sind die geringen Erträge, die die privaten Krankenversicherungen in der anhaltenden Niedrigzinsphase mit den Einlagen am Kapitalmarkt erwirtschaften können. Die fehlenden Einnahmen werden daher auf die Versicherten umgelegt. Ob sich vor diesem Hintergrund die private Krankenversicherung überhaupt noch lohnt, wird kontrovers diskutiert – unter anderem im Handelsblatt.

Titelbild: © Christian Müller/fotolia

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here