Jeder Fünfte geht aufgrund gesundheitlicher Probleme frühzeitig in Rente. Dies berichtete die Passauer Neue Presse unter Bezugnahme auf eine Antwort des Deutschen Rentenversicherung Bunds in Folge einer Anfrage der Linken-Fraktionsvorsitzenden Sabine Zimmermann.

Als Hauptgrund für den vorzeitigen Renteneintritt werden psychische Erkrankungen genannt. In etwa 40 Prozent der Fälle sind nämlich diese ursächlich für eine Erwerbsminderung oder komplette Erwerbsunfähigkeit. Die Anzahl habe nach Aussage des Verbands damit deutlich zugenommen. Innerhalb der letzten zehn Jahre habe er zwischen 17 und 22 Prozent gelegen.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here