Kennen Sie Rakuten? Fans des FC Barcelonas und ihres Stars Lionel Messi dürfte der Name bekannt vorkommen. Die Verkaufsplattform, die zudem als Marktplatz Händler und Kunden miteinander verbindet, kommt aus Japan. Dort führt Rakuten seit 1997 den E-Commerce-Markt an. In Deutschland ist Rakuten eine der größten Online-Handelsplattformen mit insgesamt über 23 Millionen Produkten von über 7.000 Händlern. 

Oskar Mielczarek de la Miel ist Managing Partner von Rakuten Capital, dem Investmentarm von Rakuten. Dort leitet er den 100 Millionen US-Dollar schweren Fintech-Fund des Unternehmens in enger Zusammenarbeit mit den verschiedenen Finanzdienstleistungen und Geschäftseinheiten von Rakuten. Zur Holding zählen unter anderem hoch angesehene InsurTech-Unternehmen wie Simplesurance, Everledger und Dacadoo.

Redaktion: In Europa kennen die meisten Verbraucher und wahrscheinlich auch die meisten Versicherungsfachleute Rakuten aus dem Trikot von Lionel Messi.

Oskar Mielczarek de la Miel: „Die Partnerschaft von Rakuten mit dem FC Barcelona begann vor zwei Jahren als globaler Hauptpartner des Clubs. Rakuten TV, ein Video-on-Demand Streaming-Service, hat übrigens seinen Sitz in Barcelona. Wir hatten also eine Affinität zum FC Barcelona.“

Redaktion: Die Partnerschaft erhöht wahrscheinlich auch die Markenbekanntheit von Rakuten …

Oskar Mielczarek de la Miel: „Absolut. Wir haben auch eine Partnerschaft mit den amtierenden NBA-Champions der Golden State Warriors in den Vereinigten Staaten. In Japan sind wir Eigentümer des professionellen Baseballteams Tohoku Rakuten Golden Eagles und des J1 League-Fußballklubs Vissel Kobe, der Andrés Iniesta, David Villa und Lukas Podolski unter Vertrag genommen hat. Diese Sportmannschaften und Partnerschaften sind großartig in Bezug auf die Steigerung des Brandings und bescheren uns natürlich große Aufmerksamkeit.“

Redaktion: Tatächlich spielen eure Partnerschaften eine wichtige Rolle im Geschäftsmodell und Ökosystem von Rakuten.

Oskar Mielczarek de la Miel: „Unser Ökosystem funktioniert effektiv, indem es traditionelle E-Commerce- oder Internet-Dienste, rund um E-Commerce, c2c, Reise-, und Mobildienstleistungen mit Finanzdienstleistungen und digitalen Inhalten kombiniert. Finanzdienstleistungen sind für uns wichtig und im Moment ist fast die Hälfte unseres Gewinns auf unsere Fintech-Dienstleistungen wie Rakuten Card, Rakuten Bank und Rakuten Securities zurückzuführen.“

Das Interview in voller Länge gibt es hier.

Sehen wir uns bei der DIA Amsterdam?
Wenn Sie in Amsterdam dabei sein wollen, haben wir einen exklusiven Code für Sie: Sichern Sie sich einen Preisnachlass in Höhe von 200 Euro mit:
DIA200NEWFIN

Zur Anmeldung gelangen Sie über folgenden Link: DIA Amsterdam Tickets

DIA Amsterdam 2019 | Digital Insurance Agenda
http://www.digitalinsuranceagenda.com

Titelbild: © Oliver Niblett / Unsplash

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here