Offenbach am Main ist seit Jahren Zielscheibe von Häme und Spott. Warum? Angeblich sind die Autofahrer in der Nachbarstadt von Frankfurt die schlechtesten in Deutschland. Diese Aussage basiert auf den Regionalklassen für Kfz-Versicherungen des GDV (Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft). Denn hier schneidet Offenbach regelmäßig am schlechtesten ab. Der Verband gibt diese einmal im Jahr heraus. Übrigens: Der Klassenbeste ist in diesem Jahr der Bezirk Elbe-Elster in Brandenburg.

Was sind Regionalklassen?

Die Regionalklassen sind eines der Merkmale für die Berechnung des Kfz-Versicherungsbeitrags. Sie zeigen die jeweilige Schaden- und Unfallbilanz einer Region. Allerdings ist nicht der Unfallort ausschlaggebend. Sondern die Statistik erfasst den Wohnsitz des Fahrzeughalters. Auch Teile Bayerns weisen hohe Einstufungen bei den Regionalklassen auf. Großstädte sowieso. Also kein Grund, mit dem Finger auf die Hessen zu zeigen.

Die Hintergründe der unterschiedlichen Bilanzen sind unklar. Ein erhöhtes Verkehrsaufkommen könnte eine Rolle spielen. Sind also die Offenbacher die schlechtesten Autofahrer Deutschlands? Klar ist das nicht.

Haftpflicht, Teil- und Vollkasko unterscheiden sich

Für jede Art der Versicherung gibt es eigene Regionalklassen. Haftpflicht, Teil- und Vollkasko unterscheiden sich. Bei der Haftpflicht gibt es 12, bei der Teilkasko 16 und bei der Vollkasko neun Klassen. Für die Haftpflichtversicherung ist die Unfallbilanz ausschlaggebend. In die Regionalklasse der Kaskoversicherungen fließen außerdem Diebstahlhäufigkeit, Schäden durch Unwetter sowie Wildunfälle ein.

Was verändert sich bei den Regionalklassen 2018?

Kfz-Haftpflichtversicherung:

  • 5,5 Millionen Autofahrer in 67 Bezirken können ihre Regionalklasse verbessern.
  • 3,6 Millionen Fahrzeughalter rutschen in eine schlechtere Klasse ab.

Kaskoversicherungen:

  • 2,8 Millionen Fahrzeughalter werden in eine bessere Klasse gestuft.
  • 2,6 Millionen Halter müssen eine Verschlechterung hinnehmen.

Dein Geld kann mehr

Wer seine Regionalklasse gerne in Erfahrung bringen möchte, kann das auf dem Verbraucherportal der GDV tun. Einfach die Postleitzahl des Kfz-Meldebezirks eingeben. Und mit einem Klick werden die jeweiligen Regionalklassen angegeben. Den Index (deutschlandweiter Vergleichswert) gibt es gleich dazu.

 

Titelbild: © Martin Debus

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here