Trotz des Niedrigzinses schlagen Banken bei Dispozinsen immer noch kräftig zu. Kunden, die ihr Konto überziehen, werden dafür ordentlich zur Kasse gebeten. Wie die Bild ermittelte, müssen Kunden im Durchschnitt 10,8 Prozent Zinsen zahlen.

Im vergangenen Jahr betrug der Zins noch etwas mehr als 11 Prozent. Ungerecht, besonders im Vergleich dazu, wie Geldhäuser an Kredite gelangen. Der Leitzins liegt bei Null Prozent. Mit anderen Worten können sich Banken bei der Europäischen Zentralbank einfach zinslos Geld leihen.

Die Sparkasse Bremen ist besonders teuer, mit knapp 12 Prozent belegt sie den letzten Platz. Kunden können zu vergleichsweise günstigen Konditionen bei der Deutschen Kreditbank AG ihr Konto überziehen. Mit nur 6,9 Prozent schlägt dort der Dispo zu Buche. Die hohen Konditionen sorgen auch bei Verbraucherschützern und Experten für Kritik. Ein Dispozins von sieben Prozent wäre ihres Erachtens angemessen.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here