Nach Informationen der FAZ wiesen die noch 118 bestehenden deutschen Krankenkassen einen Überschuss von 400 Millionen Euro zum Ende des ersten Quartals aus. Allein die AOK, bei der die meisten Deutschen versichert sind, ist mit 72 Millionen Euro im Plus. Im Vergleichsquartal des Vorjahres verzeichneten die Krankenkassen noch ein Defizit von etwa 169 Millionen Euro. Zur weiteren Finanzierung der Ausgaben musste 2015 auf Rücklagen in Höhe von 1,1 Milliarden Euro zurückgegriffen und zum Jahreswechsel die Beitragssätze erhöht werden. Zwei gesetzliche Krankenversicherer mussten dennoch zum Frühjahr 2016 ihre Zusatzbeiträge erhöhen.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here