Versicherungsprämien können nach Angaben des Versicherungsmagazins AssCompact bei der Steuererklärung geltend gemacht werden. Sachversicherungen sind dennoch ausgeschlossen, wozu auch Kasko- und Wohngebäudeversicherungen zählen.

Konkret können Versicherungen angerechnet werden, die der Vorsorge dienen, Prämien, die für die Absicherung des Vermögens und der Gesundheit gezahlt werden. Dazu zählen zum Beispiel Beiträge für die Riester- und die Rürup-Rente. Außerdem lassen sich gezahlte Prämien für Haftpflicht-, Unfall- und die Kfz-Haftpflichtversicherung anrechnen. Sofern die jährlichen Beitragszahlungen für Kranken- und gesetzliche Pflegeversicherung unterhalb der Höchstgrenze liegen, können auch Rechtsschutz-, Zahnzusatz- und Krankenversicherungen steuerlich geltend gemacht werden. Für Beamte und Angestellte liegt die Grenze bei 1.900 Euro, für Selbständige bei 2.800 Euro. Die steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge für Berufsunfähigkeits- und Risikolebensversicherungen orientiert sich ebenfalls an den genannten Jahreshöchstgrenzen.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here