In knapp drei Monaten ist es soweit: Die Digital Insurance Agenda (DIA) in München beginnt. Vom 20. bis zum 21. November treffen sich erneut die digitalen Pioniere der Versicherungswirtschaft aus aller Welt. Doch was erwartet die Besucher? Noch ist das Programm geheim. Aber wir stellen drei der Teilnehmer der bereits vergangenen DIA in Amsterdam vor. So bekommen Interessenten einen Vorgeschmack auf das, was sie erwartet.

Sehen wir uns bei der DIA Munich?

Wenn Sie in München dabei sein wollen, haben wir einen exklusiven Code für Sie: Sichern Sie sich einen Preisnachlass in Höhe von 200 Euro mit:

DIA200NEWFIN

Zur Anmeldung gelangen Sie über folgenden Link: DIA Munich Tickets

Kleiner Hinweis: Noch gibt es günstige Presale-Tickets über die Seite der DIA. Zur Buchung geht es hier entlang.

RGI & Domethics: Mit dem IoT in die Zukunft

RGI ist ein italienischer Anbieter für Core-Systeme, die Versicherungsunternehmen nutzen können. Bei Domethics wiederum handelt es sich um ein innovatives Startup, ebenfalls aus Italien, das auf Basis des Internet of Things (IoT) Produkte und Dienstleistungen entwickelt und anbietet. Auch das gemeinsame Projekt der beiden soll mit IoT funktionieren. Das angepeilte Ziel: Versicherern einen Einstiegspunkt in den Versicherungsmarktplatz zu bieten und ihnen die Kooperation mit anderen Service-Partnern im Ökosystem zu erleichtern. Sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich sollen die Versicherer mittels der technologischen Grundlage von RGI in Echtzeit arbeiten und ihren Kunden so eine lebenslange Partnerschaft bieten können, so die RGI-Group in einer Pressemeldung.

SDA SE: Ein vernetztes Ökosystem

Ein Hamburger Unternehmen, das den großen Versicherungssektoren (Schaden-, Unfall-, Lebens- und Krankenversicherung) eine digitale Plattform zur Verfügung stellt. Diese wiederum liefert Daten, Dienstleistungen und Lösungen. Zudem erlaubt sie Versicherern die Digitalisierung ihrer eigenen IT-Infrastruktur und die Entwicklung digitaler Ökosysteme, die etwa Partner, Fintechs und Insurtechs zusammenbringen. Die Plattform von SDA SE ist in der Lage, mehrere Teilnehmer in Echtzeit zusammenzubringen. Insgesamt besteht sie aus vier Elementen:

  • Interaktionssystem (system of Interaction): In- und Output zum Endverbraucher
  • Teilnehmersystem (system of Participation): In- und Output zu Partnerunternehmen
  • Ressourcensystem (system of Operant Resources): In- und Output zu den Versicherern
  • Datenpool (data Lake): Echtzeit-Datenspeicherplatz

La Parisienne Assurances: Traditionell modern

Ein komplett digitalisierter Versicherer aus Frankreich. La Parisienne Assurances bietet maßgeschneiderte Versicherungsprodukte im Schaden- und Unfallversicherungsbereich. Dazu ist das Unternehmen mit Versicherungsmaklern, Insurtechs und Akteuren außerhalb der Versicherung (zum Beispiel Einzelhändler) vernetzt. Die Versicherung existiert seit 1829, ist seitdem aber von der Pferdekarrenversicherung abgekommen und hat 2018 die einzigartige Plattform IPaaS (Insurance as a service) gestartet.

Auf unserem Blog findet Ihr außerdem Interviews mit den Speakern der DIA. Zum Beispiel mit Olivier Guillaumond von ING Ventures oder Josep Celaya von der MAPFRE Group. Außerdem kommt die DIA im Dezember auch erstmalig nach Hong Kong. Die wichtigsten Informationen dazu findet Ihr hier.

Titelbild: © TIMDAVIDCOLLECTION / Fotolia.com

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here