Top-Thema

Mit Optimismus ins neue Jahr: Was 2018 bereit hält

Das neunte Jahr des Aufschwungs wird erwartet. Deutschlands Wirtschaftswachstum fällt stärker aus als gedacht, sagt Ulrike Kastens, stellvertretende Leiterin der Volkswirtschaft. Es ist keine Inflation in Sicht, berichtet Das Investment, die Prognosen sind beinahe durchweg positiv. Lediglich der Brexit lässt einige Experten kritisch in die Zukunft sehen.

Finanzwirtschaft kurz & knapp

Jahresrückblick: Deutsche sind zufriedener mit ihren Finanzen

Zu diesem Schluss kommt eine Umfrage der Norisbank. Insgesamt waren 37,2 Prozent zufrieden mit ihren Finanzen, was eine geringe Steigerung gegenüber der 36,2 Prozent von 2016 entspricht. Auch seien Männer zufriedener mit ihren Finanzen als Frauen, berichtet Pfefferminzia, und listet sowohl die genauen Daten als auch die Gründe für Zufriedenheit und Unzufriedenheit auf.

Black Friday für Bitcoin? Kryptowährungen im Minus

97 der 100 größten digitalen Währungen müssen an diesem Freitag massive Einbußen hinnehmen. Laut Wallstreet Online kommen zwei mögliche Auslöser in Frage: Die Warnung des Chefs der japanischen Notenbank, der Bitcoin für unzuverlässig deklariert hatte, und die zu geringe Geschwindigkeit der Kryptowährung. 280.000 unbestätigte Transaktionen warteten am Freitagmorgen auf ihre Abwicklung.

Versicherungswirtschaft kurz & knapp

Überschüsse zahlen sich aus: 16 Krankenkassen verringern GKV-Zusatzbeitrag

Dagegen haben sechs Krankenkassen ihre Beiträge allerdings erhöht. Ein Grund für die Absenkung der Beiträge ist laut dem Versicherungsjournal eine sehr positive, finanzielle Entwicklung der betreffenden Kassen. Für 2018 beträgt der durchschnittliche Zusatzbeitrag laut dem Schätzerkreis etwa 1,0 Prozent.

Neuausrichtung des Konzerns: Generali stößt Bestände ab

Bei den Beständen handele es sich größtenteils um Gewerbehaftpflicht-Policen, berichtet der Versicherungsbote. In ihrer Gesamtheit besitzen diese Policen plus Verpflichtungen einen Wert von 300 Millionen Euro. In Deutschland sieht Generali-Boss Philippe Donnet vor, dass die Mitarbeiter des Ausschließlichkeitsvertriebs sich als freie Handelsvertreter der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) anschließen sollen.

Was vom Tage übrig blieb

Gefährliche Weihnachtszeit: Worauf man achten muss

Im Advent steigt die Brandgefahr im Vergleich zum restlichen Jahr um mehr als 50 Prozent. Die Arten der Schadensfälle können sich dabei oftmals unterscheiden, und jeder von ihnen erfordert den Schutz einer eigenen Versicherung. Eine Übersicht verschiedener Brandschäden und die richtigen Versicherungen liefert Provision-Online.

Bild: © Daniel Berkmann / Fotolia

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here