Top-Thema

Microsoft-Subdomains: Ready for takeover?

Microsoft nutzt für die Bedienung verschiedener Subdomains mit microsoft.com-Endung (zum Beispiel mybrowser.microsoft.com) den Cloud-Dienst Azure. Darum leiten die Subdomains etwa auf webserver9000.azurewebsites.net weiter. Das Problem: Der Konzern nutzt diese Microsoft-Subdomains immer nur für eine gewisse Zeit und lässt den Cloud-Link frei. Wie die t3n berichtet, wäre es Angreifern so möglich, einen freigewordenen Azure-Link zu belegen und so etwa Passwörter zu stehlen. Sicherheitsforscher haben nun 670 Seiten gefunden, die für diesen Trick anfällig wären. Die Details verrät das Team VULLNERAB1337 im Video.

Social Media

Facebook: Neues AI-Tool entlarvt Fake-Accounts

Das neue Machine-Learning-System von Facebook kann Konten in Relation zu abgesetzten Postings und verknüpften Accounts überprüfen. Anhand von rund 20.000 Aspekten will Facebook so genau sagen können, welche Accounts legitim sind und welche nicht. Onlinemarketing.de weiß mehr.

Fleets statt Tweets?

Es ist soweit: Auch Twitter kündigt seine eigene Version der “Stories” an. Das Feature war vor allem über Instagram bekannt geworden. SocialMediaToday erklärt, wie das neue Format funktionieren soll. Zunächst soll jedoch eine Testphase folgen.

Gründer

446 Millionen Euro für Meet-Gruppe

Medienberichten zufolge schließen sich der App-Entwickler Meet aus den USA und die Parship-Gruppe zusammen. Bei Parship handelt es sich um eine ProSieben-Beteiligung – ProSieben wolle so seine Position am Markt für Online-Dating ausbauen. Wie die Gründerszene berichtet, kostet der Deal mehr als 446 Millionen Euro und soll im zweiten Halbjahr vollzogen werden.

Zielgruppe Nerd

Die im Januar gegründete Agentur Jung von Matt/Nerd hat eine Grundlagenstudie zur Nerdkultur in Deutschland veröffentlicht. Diese soll Fragen nach der Zusammensetzung und Vorlieben der Zielgruppe beantworten. Laut Horizont ONLINE ist auffällig, dass Nerds die Beteiligung von Marken in ihren Hobbys positiv bewerten. Eine neue Zielgruppe für Marketer?

Noch zum Mitnehmen

Selbst ist die Zeitung

Eine australische Zeitung will selbstständig die Knappheit von Toilettenpapier bekämpfen. In der Donnerstagsausgabe druckte das Blatt acht Sonderseiten, die Kunden als Toilettenpapier nutzen können. Die W&V hat den ganzen Bericht. Schuld an der Knappheit ist einmal mehr das neue Coronavirus.

Titelbild: ©studiostoks/ stock.adobe.com

 

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here